Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
SG Hilkerode/Birkungen feiert Erfolgserlebnis

Basketball auf Bezirksebene SG Hilkerode/Birkungen feiert Erfolgserlebnis

Der erste Rückrundensieg glückte den Basketball-Bezirksoberligisten der SG Hilkerode/Birkungen I. Vor eigenem Publikum gegen die Braunschweiger BG gewannen die Eichsfelder nach einer starken kämpferischen Vorstellung mit 74:66. Doppelte Punktgewinne gab es darüber hinaus auch für die Bezirksklasse-Teams der SG Hilkerode/Birkungen III und des TV Germania Gieboldehausen II. Eine Niederlage kassierte hingegen die erste Mannschaft der Gieboldehäuser gegen Spitzenreiter MTV Herzberg.

Voriger Artikel
Stahlross und Wanderlust punkten
Nächster Artikel
Vier Eichsfelder E-Junioren-Teams erreichen Vorschlussrunde

Nur den Ball im Blick: Josef Hunold (Nr. 13) von der SG Hilkerode/Birkungen I bot eine überzeugende kämpferische Leistung gegen die Braunschweiger.

Quelle: Thiele

Bezirksoberliga: SG Hilkerode/Birkungen I – Braunschweiger BG 74:66 (37:34). Eine starke Teamleistung machte den ersten Rückrundensieg für die Hilkeröder perfekt. Die Eichsfelder zogen ein überzeugendes Offensivspiel auf und sicherten sich mit 21:12 das erste Viertel. Dann aber kamen die Braunschweiger immer besser ins Spiel, punkteten durch Einzelaktionen und gewannen diesen Durchgang mit 22:16. So stand es zur Halbzeit nur knapp 37:34 für die Heimmannschaft, wobei die Hilkeröder infolge der mangelnden Chancenverwertung viele leichte Punkte ausließen.
Konzentriert gingen die Eichsfelder in die zweite Hälfte, so dass der befürchtete Einbruch in dieser Partie ausblieb. Ganz im Gegenteil, die SG zeigte eine enorm starke Leistung und holte sich mit 26:17 auch dieses Viertel. Im letzten Durchgang war bei den Braunschweigern dann schnell die Luft raus. Sie fanden sich praktisch ohne Gegenwehr mit dieser Niederlage ab, so dass die Hilkeröder schließlich leicht und locker zu ihrem ersten Rückrundensieg kamen. – SG Hilkerode I: Paul (9), Hunold (12), Goldhagen (9), Werner (7), Limpert (6), Aschoff (6), Burghardt (6), Niedzwiecki (6), Linke (13).

Bezirksklasse: SG Hilkerode/Birkungen III – BG 74 Göttingen VI 57:53 (23:26). Nur sechs Spieler standen den Hausherren zur Verfügung. Nicht nur deshalb gingen die Eichsfelder als Außenseiter in diese Auseinandersetzung. Auch die Leistung in den vorangegangenen Partien gaben wenig Anlass zu Optimismus.

Doch die Hilkeröder straften ihre Kritiker Lügen. Mit höchster Motivation gingen sie in diese Paarung, und es gelang ihnen auf Anhieb, das erste Viertel mit 17:15 für sich zu entscheiden. Der zweite Durchgang verlief allerdings nicht so rund, wie sich die Heimcrew es vorgestellt hatte. Wobei der Rückstand zur Pause (23:26) sich noch in erträglichem Rahmen hielt.

Doch der personelle Engpass zwang die Hilkeröder dazu, sich die Kräfte sorgsam einzuteilen. Die Crew konnte es trotzdem nicht verhindern, dass sie mit sechs Punkten in Rückstand geriet. Christian Mühlhaus brachte seine Truppe aber wieder auf drei Punkte heran. Ende des dritten Viertels befanden sich beide Teams auf Augenhöhe: 42:42. Im letzten Durchgang mobilisierten die SGer noch einmal alle Kraftreserven und zermürbten die BGer schließlich erfolgreich. – SG Hilkerode III: Jakob (24), Herda (12), Mühlhaus (11), Hunold (5), Kunze (3), Günther (2).

Bezirksklasse: TV Germania Gieboldehausen I – MTV Herzberg 66:77 (20:38). Die Herzberger erwischten den besseren Start und zogen schnell davon, allerdings fingen sich die Gastgeber und kamen zum Ende des ersten Viertels immerhin auf 11:18 heran. In den zweiten zehn Minuten schien der Korb für die TVGer wie vernagelt. Dafür trafen die Gäste umso besser und führten zur Halbzeit mit 38:20.

Doch die Gieboldehäuser wollten sich noch keineswegs geschlagen geben und steigerten sich, so dass sie den Rückstand ein wenig verkürzen konnten (44:58). Ein leichtes Aufbäumen im letzten Viertel nützte dann allerdings nichts mehr, und die Herzberger gewannen am Ende auch durchaus verdient. – TV Gieboldehausen I: Langhorst (16), Fiedler (33), Kohlrautz, Reiter (2), Dahlke (6), Homann (4), Wiegand (5).

Bezirksklasse: TV Gieboldehausen II – ASC 46 Göttingen V 96:90 nach Verlängerung (81:81/ 46:37). Ersatzgeschwächt gingen die Gieboldehäuser ins Match, hatten nur sieben Spieler zur Verfügung, der ASC trat sogar nur mit fünf Akteuren an, so dass die Heimcrew durchaus eine Chance witterte. Und so erreichten die Eichsfelder schließlich die Verlängerung. Auf diese hatte Coach Marcel Langhorst seine Crew sehr gut eingestellt, und nach dem fünften Foul für einen Göttinger kippte die Begegnung schließlich zu Gunsten der Hausherren. – TV Gieboldehausen II: Cichorek (2), Höfer (4), Nolte (6), Schmidt (25), Rudolph (35), Wedekind (4), Dahlke (20).

Von Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.10.2017 - 21:28 Uhr

Das Ende einer Ära: Karl Rothmund hat sein Amt als Präsident des zweitgrößten Landesverbandes in Deutschland abgelegt. Der 74-Jährige war insgesamt 27 Jahre für den NFV tätig.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen