Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -6 ° Sprühregen

Navigation:
SG Hilkerode/Birkungen steht im Halbfinale

Basketball-Bezirkspokal SG Hilkerode/Birkungen steht im Halbfinale

Die SG Hilkerode/Birkungen hat den Einzug in das Halbfinale des Basketball-Bezirkspokals geschafft. Im Viertelfinale besiegten die Eichsfelder in der BBS-Sporthalle in Duderstadt den MTV Wasbüttel II mit 81:65 (22:15/ 14:16/26:11/19:23).

Voriger Artikel
Sinske sichert sich Sieg im Schlussspurt
Nächster Artikel
Kaum Interesse an Kreismeisterschaften

Starker Auftritt: Josef Hunold (SG Hilkerode/Birkungen/l.).

Quelle: Jan Helge Schneemann

Duderstadt. Trainer Johannes Ballhausen konnte sein Team in Bestbesetzung auf den Court schicken. Und das legte gleich furios los. Josef Hunold erzielte per Korbleger bereits in der 4. Minute die 11:4-Führung. Anschließend schlichen sich jedoch leichte Fehler in das Aufbauspiel der Gastgeber ein, sodass der MTV binnen zwei Minuten den Rückstand in einen 12:11-Vorsprung drehte. Erst kurz vor Viertelende stand die Defensive der SG wieder besser. Tristan Werner erzielte mit einem Dreipunkte-Wurf das 22:15, mit dem es auch in die Viertelpause ging.

Abschnitt zwei begann zerfahren. Nobert Niedzwiecki gelang zwar das 30:20 (16.), doch in den folgenden Minuten lief bei der SG nichts mehr zusammen. Wasbüttel kämpfte sich Punkt für Punkt heran. Zur Pause war der Hilkeröder Vorsprung auf fünf Zähler (36:31) geschmolzen.

Das dritte Viertel begann mit einem Fehlstart für die SG. Die Gäste verkürzten schnell auf 35:36 (22). Davon ließ sich das Ballhausen-Team aber nicht beeindrucken, spielte nun wieder konzentrierter. Die geschlossene Mannschaftsleistung spiegelte sich in den Punkten wieder, insgesamt waren acht Spieler in dem Viertel erfolgreich.

Am Ende stand ein ungefährdeter 81:65-Sieg zu Buche. Im Halbfinale trifft die SG auf den Oberligisten MTV Schandelah-Gardessen. Die Finalspiele werden am 11. und 12. Juni ausgetragen. Der genaue Spieltermin steht noch nicht fest.r/cro

Punkte SG: Paul (6), T. Hegemann (2), Werner (4/1 Dreier), Dietrich (10), Godehardt (2), Zornhagen (1), Wickert (4), Josef Hunold (14/1), Aschoff (14), Niedzwiecki (13/1), Julian Hunold (12/2).r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
30.11.2016 - 15:32 Uhr

Hans-Joachim Watzke hat Verständnis für die viel beachtete Kritik von Trainer Thomas Tuchel an den Profis von Borussia Dortmund geäußert.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt