Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
SG Hilkerode/Birkungen zieht ins Viertelfinale des Bezirkspokals ein

Eichsfelder setzen sich gegen MTV Börßum mit 72:55 durch SG Hilkerode/Birkungen zieht ins Viertelfinale des Bezirkspokals ein

Die Basketballer der SG Hilkerode/Birkungen haben die dritte Runde des Bezirkspokals erreicht. Nach einem Freilos in Runde eins schalteten sie in eigener Halle den Bezirksligisten MTV Börßum mit 72:55 (25:14/17:11/14:15/16:15) aus und treffen nun auf den MTV Wasbüttel II.

Voriger Artikel
Vollprofi und Gentlemen
Nächster Artikel
Eichsfelder Schützinnen schon gut in Form

Fast wie Fliegen: Hilkerodes Jonas Dietrich hebt elegant ab.

Quelle: Niklas Richter

Duderstadt. Schon die Vorzeichen standen für die Eichsfelder, die die abgelaufene Bezirksklassensaison als Meister beendet hatten, nicht schlecht. Der Gegner war lediglich mit sieben Spielern ins Eichsfeld gereist und hatte dementsprechend wenig Wechselmöglichkeiten, während SG-Trainer Johannes Ballhausen auf den kompletten Elfer-Kader zurückgreifen konnte. Hegemann, Werner, Dietrich, Niedzwiecki und Aschoff begannen auf Hilkeröder Seite und brachten ihr Team gleich mit 5:0 in Front. Zwar trafen die Gäste anschließend zwei Dreier, doch das Startviertel ging letzlich klar mit 25:14 an die Hausherren.

Der aus Australien zurückgekehrte Julian Hunold drückte dem Beginn von Viertel Nummer zwei seinen Stempel auf, markierte sechs Zähler in Folge und baute den Vorsprung für die SG damit weiter aus. Da diese in der Defensive gut arbeitete und nur elf Gegenpunkte im zweiten Abschnitt zuließ, ging es mit einer beruhigenden 42:25-Führung in die Pause.

Viertel drei und vier verliefen recht ausgeglichen. Herankämpfen konnte sich Börßum aber nicht mehr. Der 17-Punkte-Vorsprung der Hilkeröder hielt bis zur Schlusssirene. Mit dem Selbstvertrauen aus der gewonnen Meisterschaft und dem Zweitrundensieg geht das Ballhausen-Team nun in das Viertelfinale gegen Bezirksklassist MTV Wasbüttel II. cro

SG: Werner (15), Niedzwiecki (14), Dietrich (12), Aschoff (8), Hunold (8), T. Hegemann (5), Hoppe (4), Jünemann (2), Godehardt (2), Zornhagen (2), Merker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt