Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
SG Lenglern und Torpedo II haben mit 4:9 das Nachsehen

Tischtennis SG Lenglern und Torpedo II haben mit 4:9 das Nachsehen

In der Tischtennis-Verbandsliga der Männer beklagten sowohl Torpedo II als auch die SG Lenglern 4:9-Heimniederlagen.

Voriger Artikel
C-Formation des TSC Göttingen glückt die Generalprobe
Nächster Artikel
Cross-Serien-Finale in Göttingen

Daniel Arguts Sieg im Einzel verhinderte nicht die Niederlage der SG Lenglern gegen Favorit TSV Hagenburg.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Während die SG dem Topteam aus Hagenburg erwartungsgemäß unterlag, musste Torpedo dem unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf Dinklar nachgeben.

SG Lenglern – TSV Hagenburg 4:9. Auch wenn die Gastgeber einiges an Widerstand mobilisierten, war der Favorit am Ende dann doch zu stark. Galatiltis/Henkel und Neumann/Leschke hatten einen sehr guten Start, an den das Team in den Einzeln aber nicht anknüpfen konnte. Neumann und Argut schafften noch Siege gegen den überlegenen Gegner.

Torpedo II - RV Kehrwieder Dinklar 4:9. In der Schlüsselpartie gleich zu Beginn der Rückrunde geriet Torpedos Reserve in den Doppeln in Rückstand, nachdem nur Hollung/Wiechers mit Mühe einmal punkten konnten. Hollung, Wiechers und Ruhnke glichen zum 4:4 aus und schienen da besser in die Partie zu kommen. Doch zwei verlorene Entscheidungssätze brachten dann die Gäste wieder nach vorne, die danach nichts mehr zuließen und Torpedo in der Tabelle vom Relegationsrang verdrängten.

 rab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 09:24 Uhr

In einem Facebook-Post greift Löwen-Investor Hasan Ismaik den FC Bayern und dessen Präsidenten Uli Hoeneß an. Der Jordanier spricht Drohungen gegen den Stadtrivalen aus - unter anderem geht es um das gemeinsame Stadion.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt