Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
SG Spanbeck/Billingshausen verliert Heimspiel

Handball-Landesliga SG Spanbeck/Billingshausen verliert Heimspiel

Die Handballer des Landesliga-Aufsteigers SG Spanbeck-Billingshausen haben ihre erste Heimniederlage seit mehr als einem Jahr kassiert. Dagegen brachte der MTV Geismar seinen Vorsprung in eigener Halle über die Zeit.

Voriger Artikel
Marie-Sophie Wiegang von Torpedo Göttingen verpasst Achtelfinale
Nächster Artikel
Sparta Göttingen verlässt die Abstiegsränge

Gehört mit zu den erfolgreichsten Werfern der SG Spanbeck/Billingshausen: Hauke Huhnoldt.

Quelle: Pförtner

Göttingen. SG Spanbeck-Billingshausen – MTV Gr. Lafferde 23:25 (10:14). Auf einfache Tore von Rückraumspieler Andreas Badenhop konnte die SG nicht hoffen, er hatte sich im Training einen Außenbandriss im linken Sprunggelenk zugezogen und fällt für etwa sechs Wochen aus. Die ersten Minuten war SpanBill noch nicht auf dem Platz (2:9/10.), danach wurde in der Abwehr gerackert und der Abstand bis zur Pause verkürzt. Auch danach ging die Aufholjagd weiter (18:20). Nun konnte das Spiel jederzeit kippen. Dem Gegner fiel vorn nicht mehr viel ein und auch in der Rückwärtsbewegung wurden sie müde. Die SG war durchgehend auf Tuchfühlung und stand immer wieder unmittelbar vor dem Ausgleich (20:21, 21:22, 22:23 und 23:24). Doch genau in diesen Momenten fehlte das Quäntchen Glück. Hinzu kamen weitere Verletzungen. Roland Deschner (Knieprellung) und Lukas Specht (Mittelhandbruch) fielen aus. Am Ende brachte auch die offene Manndeckung nichts mehr ein. – Tore SG: J. Deschner (5/5), Dettmar (2), Dressler (1), Henze (5), Huhnoldt (5/1), Junghans (4), Pleßmann (1), Specht (1).

MTV Geismar – SG Zweidorf/Bortfeld 21:20 (15:9). Dass es am Ende noch ein Zittersieg wurde, war der Kranken- und Verletztenmisere beim MTV geschuldet. Vor allem im Rückraum musste Trainer Dominik Kemke taktisch clever wechseln und hin und wieder auch einmal improvisieren. Wie schon in den Spielen zuvor, stand die Abwehr gut. Von Beginn an lagen die Gastgeber in Führung, hatten ihre stärkste Phase kurz vor der Pause, als sie von 9:8 auf 15:9 davonzogen. „Da haben wir jeden Fehler der SG konsequent genutzt“, berichtete Kemke. Nach dem 20:16 schien die Partie zugunsten der Geismaraner gelaufen zu sein, doch die starken Gäste gaben nicht auf, kamen auf 20:20 heran, ehe der umjubelte Siegtreffer fiel. – Tore MTV: Kaufmann (2), Kerklau (4), Versemann (3), Reitz (2), Kupsch (2), Matthias (8).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 15:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat Anklage gegen Bayern-Star Xabi Alonso sowie zwei weitere frühere Spieler von Real Madrid wegen mutmaßlicher Steuervergehen erhoben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt