Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
SG Spanbeck/Billingshausen weiter auf Siegkurs

Handball-Regionsoberliga SG Spanbeck/Billingshausen weiter auf Siegkurs

Die SG Spanbeck/Billingshausen bleibt in der Handball-Regionsoberliga der Männer weiter das Maß aller Dinge. Am anderen Ende der Tabelle warten die Reserve des MTV Geismar II und der Tuspo Weende weiter auf die ersten Punkte.

Voriger Artikel
SCW und RSV 05 bleiben weiter ungeschlagen
Nächster Artikel
Aileen Fabritz, Mathis Greve und Christian Wiese Bezirksmeister

Gleich drei Spieler der SG Spanbeck/Billingshausen haben das Nachsehen: Geismars Thomas Heuer (r.) gegen die SGer Henrik Henke, Janek Junghans und Tobias Diessler (v.l.).

Quelle: Pförtner

MTV Geismar II - SG Spanbeck/Billingshausen 18:31 (4:18). Dem noch sieglosen MTV gelangen gegen den Spitzenreiter die ersten Treffer (2:0), doch danach bestimmte die SG das Geschehen. Während den Gastgebern nur noch zwei weitere Tore in der ersten Hälfte gelangen, lief die Angriffsmaschinerie des Favoriten auf vollen Touren. Zur Pause war die Partie bereits entschieden. Die Gäste ließen nun die Zügel etwas schleifen, was die MTV-Reserve zur Ergebniskosmetik nutze. – Tore MTV II: Schierholz (4/2), Haase (4/3), Kerklau (3), Hatje (2), Kinsmann (2), Landesfeind (1), Meyer (1). SG: Junghans (7/3), Dressler (6), Dettmar (5), Meyer (4), Henze (3), Henke (3), Huhnold (1), Deschner (1).

HG Rosdorf-Grone II – Tuspo Weende 41:30 (20:16). Für die erste Saisonniederlage wollte die HG schnell Wiedergutmachung betreiben, bekam es aber mit einem hellwachen Aufsteiger zu tun. Der Tuspo deckte die Schwächen in der HG-Abwehr ein ums andere Mal auf und hielt über weite Strecken des ersten Abschnitts die Partie offen. Erst als nach der Pause die Defensive besser wurde, setzte sich die Heimsieben deutlicher ab. Mit dem 29:19 war schließlich die Vorentscheidung gefallen, die HG stellte das Abwehrspiel wieder ein, und so wurden die letzten 15 Minuten zu einem munteren Spielchen mit hohem Unterhaltungsfaktor. – Tore HG II: Nolte (13/7), Epler (10), P. Mündemann (4), Pätzold (3), Hoffmann (3), Baethe (1), Gerke (1), Klages (1), Klein (1), N. Mündemann (1), Schrader (1). Tuspo: Lamaa (6), Willenbockel (5), Klein (4), Ahrens (4), Russek (3), Behrens (3), Franz (3), Olthoff (1), Schröter (1).

Nikolausberger SC – HSG Schoningen/Uslar/Wiensen 27:28 (12:17). Zu früher Stunde am Sonntagmorgen konnte der NSC nicht an die Leistung des Auswärtssieges der Vorwoche anknüpfen. Die Abwehr agierte viel zu passiv, ließ sich das Spiel von den kompakten Gästen fast ohne Gegenwehr aufzwängen. Die Folge war ein Fünf-Tore-Rückstand zur Halbzeit, der nach dem Seitenwechsel dank Kastner allerdings bis auf ein Tor schrumpfte. Mit dem jetzt besser spielenden Angriff konnte die Abwehr des NSC nicht ganz mithalten, die Niederlage war so nicht abzuwenden und aufgrund der schwachen ersten Halbzeit am Ende dann auch verdient. – Tore NSC: nicht gemeldet.

Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.10.2017 - 18:09 Uhr

In der Fußball-Bezirksliga sind am Wochenende alle Augen auf das Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten SG Bergdörfer und dem Spitzenreiter Sparta Göttingen in Langenhagen gerichtet. Anpfiff sämtlicher Partien ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen