Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
SG Spanbeck/Billingshausen will die Handball-Landesliga aufmischen

„Eine geile Saison“ SG Spanbeck/Billingshausen will die Handball-Landesliga aufmischen

Auf Hochtouren laufen beim Handball-Landesliga-Aufsteiger SG Spanbeck/Billingshausen die Vorbereitungen auf die kommende Saison. In den ersten Tests musste die Mannschaft allerdings Lehrgeld zahlen. Beim Verbandsliga-Aufsteiger HSG Rhumetal verlor sie 24:28 (12:13) und einen Tag später beim Oberligisten Northeimer HC 13:32 (10:13).

Voriger Artikel
Göttingerin Lea Hinz kehrt als Ensemble-Mitglied in ihre Heimatstadt zurück
Nächster Artikel
Trainer der SG Pferdeberg will Jugendspieler an den Verein binden

Mit ihrer aggressiven Verteidigung hat die SG Spanbeck/Billingshausen (gelbes Trikot) die gegnerischen Angtriffsreihen zermürbt.

Quelle: Theodoro da Silva

Spanbeck. Damit bekam das erfolgverwöhnte SpanBill-Team, das mit 36:0 Punkten in die fünfte Liga aufgestiegen war,  einen Vorgeschmack, was in der höheren Klasse auf es zukommt.

„Eine geile Saison“, hatte Meistertrainer Edgar Krüger nach dem Durchmarsch mit weißer Weste geschwärmt. Mit nur 349 Gegentreffern zeigte die SG die beste Abwehr der Regionsoberliga. Hinzu kam mit 527 Toren der drittbeste Angriff hinter HSG Plesse-Hardenberg II und HG Rosdorf Grone II.

Den teilweise hohen  Ansprüchen von außen im Hinblick auf die erste Landesliga-Saison trägt Krüger insofern Rechnung, als er als offizielles Saisonziel ein positives Punkteverhältnis ausgibt: „Einige Spieler arbeiten oder studieren unter der Woche auswärts und können somit nicht regelmäßig am Trainingsbetrieb teilnehmen. Unter den gegebenen Umständen backe ich lieber kleine Brötchen“, dämpft der Coach noch höher fliegende Erwartungen.

Feststehende Neuverpflichtungen kann die SG noch nicht vermelden: „Bei uns trainieren einige Studenten mit, doch die warten noch auf ihre offizielle Zusage fürs Studium“, erläutert Krüger „Ich hoffe, dass sie sie bald bekommen und uns dann verstärken können.“

Höhepunkte in der intensiven Vorbereitungsphase sind die Tests am kommenden Freitag um 19.30 Uhr in der Sporthalle Bovenden gegen den Verbandsligisten HSG Plesse-Hardenberg sowie am 2. September beim Oberliga-Absteiger TV Jahn Duderstadt.

Ehe die Punktrunde am 19. September beim VfL Wittingen II und eine Woche später mit dem Heimspiel gegen die SG Zweidorf/Bortfeld beginnt, ist die SG Spanbeck/Billingshausen in Bovenden am 13. September Gastgeber eines der 25 Vierer-Turniere der erste Runde des HVN-Pokals. Der Verbandsligist HSG Plesse-Hardenberg sowie die Landesliga-Konkurrenten TG Münden II und MTV Geismar spielen den Sieger aus, der sich für die nächste Runde qualifiziert.

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt