Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
SV Arminia Fuhrbach / TV Jahn Duderstadt: Suche nach Übungsleiter gescheitert

Leistungsturnen ist Geschichte SV Arminia Fuhrbach / TV Jahn Duderstadt: Suche nach Übungsleiter gescheitert

Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. So war es auch beim TV Jahn Duderstadt und dem SV Arminia Fuhrbach. Das Duo suchte händeringend nach einer Übungsleiterin für das Leistungsturnen. Doch alle Bemühungen scheiterten.

Voriger Artikel
Christian Nachtwey holt nationalen Titel DM für Golfer mit Behinderungen
Nächster Artikel
Tennis: Eichsfelder Lucas Abe bekommt Stipendium in Philadelphia

Muss sich zwangsläufig einen neuen Verein suchen: Julia Kanngießer.

Quelle: Pförtner

Duderstadt/Fuhrbach. „Wir finden es extrem schade, dass wir nach 30 Jahren kein Leistungsturnen beim SV Arminia mehr anbieten können“, äußerte sich der 1. Vorsitzende des Vereins, Jürgen Vollmer. Die bisherige Übungsleiterin Karin Zöpfgen (Mingerode) hatte den Verantwortlichen bereits im letzte Jahr signalisiert, nach zehn Jahren nicht mehr weitermachen zu wollen. Bei der Verabschiedung in Fuhrbach, bei der die aktuellen Turnerinnen, aber auch Aktive aus früheren Jahren anwesend waren, drückte Vollmer noch einmal sein Bedauern über die Situation aus. „Es geht ja noch nicht einmal um die Bezahlung. Es gibt ganz einfach niemanden, der sich noch engagieren und sich für etwas einsetzen will“, meinte der Präsident.

Verkaufen will er den Sprungtisch und die anderen Turngeräte allerdings auf keinen Fall. „Die schimmeln ja nicht, und sobald sich jemand findet, der das Turnen wieder übernimmt, sind wir vom Verein aus sofort bereit, zu unterstützen“, so Vollmer.

Die bisherigen Leistungsturnerinnen sind jetzt erst einmal in die umliegenden Vereine abgewandert, um ihren Sport weiter betreiben zu können. Eine Reaktion, die angesichts der Entwicklung nur zu verständlich ist, auch für den Fuhrbacher Verantwortlichen.

Ebenfalls mit leeren Händen da steht der TV Jahn Duderstadt, der mit dem SV Arminia eine Kooperation eingegangen war. Tanja Kanngießer, Abteilungsleiterin beim TV Jahn, ist ebenfalls frustriert und ratlos. „Es hat null Reaktion auf unsere Bemühungen gegeben, obwohl es ja schon seit einem Jahr klar war, dass Karin aufhören würde“, so Kanngießer. Die Duderstädter waren sehr froh über die Kooperation mit den Fuhrbachern, denn sie selber sind gar nicht so ausgestattet, um Leistungsturnen anbieten zu können.

„Wir haben uns wirklich bemüht, jemanden zu finden, aber, wenn es so ist, dann ist es jetzt so“, hat auch die Eichsfelderinnen jetzt vorerst aufgegeben, das Thema allerdings genau wie Jürgen Vollmer noch keineswegs abgehakt. Bei der ersten, sich bietenden, Gelegenheit, werden die Eichsfelder Vereine wieder versuchen, Leistungsturnen anzubieten. Bis dahin, wird der TV Jahn die übrigen turnerischen Bereiche abdecken. Beispielsweise Kinderturnen bis zum Alter von sechs Jahren. Ein Renner bei den Jahnern ist Jazzdance. „Vom Kindergarten-Alter ist nach oben hin alles offen“, berichtet die Industrie-Kauffrau, die selber eine Gymnastik-Gruppe abgegeben hat und sich nun ausschließlich dem Koronarsport-Bereich zu widmen.

„Es ist einfach sehr schade, dass es kein Leistungsturnen mehr gibt, aber das ist auch keine so leicht zu lernende Sportart. Es ist sehr anstrengend, und es dauert eine Weile, bis sich Erfolgserlebnisse einstellen. Es gibt definitiv leichter zu lernende Sportarten“, weiß Tanja Kanngießer nicht nur aus Sicht einer Übungsleiterin, sondern auch aus Sicht einer Mutter, denn ihre Tochter Julia gehört ebenfalls zu denjenigen jungen Damen, die sich mangels Angebot einen neuen Verein suchen mussten. Kanngießer hofft nur für eine begrenzte Zeit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 20:14 Uhr

Bittere Nachricht für alle Fans von Borussia Mönchengladbach: Alvaro Dominguez muss seine Karriere beenden

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt