Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
SV Bilshausen erwartet Spitzenreiter Landolfshausen

Fußball-Bezirksliga SV Bilshausen erwartet Spitzenreiter Landolfshausen

Der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga gastiert am Sonntag im Eichsfeld. Um 15 Uhr wird der TSV Landolfshausen vom SV BW Bilshausen erwartet. Auf die ersten Punkte hofft der TSV Seulingen beim FC Merkur Hattorf.

Voriger Artikel
Deutscher Meister von Triumph, Empfang und Ehrung überrascht
Nächster Artikel
Hagenberg empört über Brinkwerths Abwerbung

Zwangspause: Seulingens Thomas Schulz (links) ist verletzt, Bilshausens Robert Strüber ist gegen den Spitzenreiter einsatzfähig.

Quelle: MW

Der SV Germania Breitenberg möchte in der Nachbarschaft beim TSV Wulften die schwache Leistung von der Vorwoche vergessen machen. Beide Partien werden ebenfalls am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

SV Bilshausen – TSV Landolfshausen. Die Ausgangsvoraussetzungen für die blau-weißen Gastgeber sind nicht schlecht. Trainer Knut Nolte kann fast auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Ein Fragezeichen steht lediglich hinter Martin Glaese, der sich mit einer Erkältung herumplagt. Trotzdem verfügt der Bilshäuser Coach nun über gewisse Alternativen, die gerade gegen den Tabellenführer nur von Vorteil sein können.

Der Derbysieg am vergangenen Wochenende gegen den TSV Seulingen „war gut für das Selbstvertrauen“, wie Nolte sagt. Wobei er seine Crew auch in den Partien zuvor als durchaus spielbestimmend angesehen hatte, doch die letzte Durchschlagskraft fehlte den Blau-Weißen. Dies soll sich nun gegen Landolfshausen ändern. „Es wäre schon nicht schlecht, wenn wir gegen die gewinnen würden.“ Eine Idee, wie das vielleicht zu bewerkstelligen wäre, hat Nolte auch schon. Die wollte er allerdings lieber noch für sich behalten.

TSV Wulften – SV Germania Breitenberg. Ein zufriedener Trainer hört sich auf jeden Fall anders an als Tobias Dietrich. „Mit dieser Passivität und dieser Lustlosigkeit, die die Mannschaft derzeit an den Tag legt, kann ich einfach schlecht umgehen“, ist der Breitenberger Coach noch immer schwer sauer über die Vorstellung seiner Crew am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen den Aufsteiger von der SG Denkershausen/Lagershausen, gegen den sie mit 0:3 verloren. „Denkershausen war wirklich nicht schlecht, aber trotzdem muss man ein solches Spiel gewinnen.“
„Vernünftigen Fußball“ fordert er am Sonntag beim TSV Wulften. Um dies zu gewährleisten, wird er in Absprache mit seinem Co-Trainer Fabian Otto wahrscheinlich ein paar Änderungenvornehmen. „Ob ich gleich am System etwas ändern werde weiß ich noch nicht, denn normalerweise bin ich niemand, der nach zwei Spielen gleich die Nerven verliert und alles umschmeißt“, so Dietrich.

FC Merkur Hattorf – TSV Seulingen. Jens Wucherpfennig (dauerverletzt), Thomas Schulz (Knieprellung), Tobias Jung (Bänderdehnung), Till Theele (Grippe), Leif-Torben Schreiber (Rot) – so sieht die derzeitige schlechte personelle Lage bei den Seulingern aus. „Beim Training am Mittwoch waren wir gerade einmal fünf Leute“, erzählt TSV-Trainer Thomas Habenicht.
Logisch, dass seine Erwartungen für den Sonntag nicht allzu groß sind. Dennoch hat er seinerseits alles dafür getan, um seine Jungs optimal vorbereitet in die Begegnung zu schicken. Er hat sich den FC Merkur Hattorf im Mittwochspiel (3:2) gegen den SV Südharz-Walkenried angeschaut. „Wir müssen uns auf eine kampfstarke und körperlich sehr starke Truppe einstellen. Vom Fußballerischen her sind die nicht besser als wir“, hat Habenicht beobachtet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.10.2017 - 13:03 Uhr

Er war beim 1. SC Göttingen 05 nie ganz weg, aber nun ist er wieder da auf der Trainerbank. Seit der ehemalige litauische Nationalspieler Arunas Zekas die B-Junioren der 05er trainiert, gab es in zwei Spielen zwei Siege. Im Niedersachsenliga-Heimspiel wurde der MTV Treubund Lüneburg mit 1:0 bezwungen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen