Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
SV Bilshausen kassiert Ausgleichstreffer erst in der 93. Minute

Fußball-Bezirksliga SV Bilshausen kassiert Ausgleichstreffer erst in der 93. Minute

So gnadenlos, brutal und letztendlich auch ungerecht kann König Fußball sein.Erst in der Nachspielzeit kassierte Fußball-Bezirksligist SV BW Bilshausen daheim den Ausgleichstreffer zum 1:1 (1:0) gegen den SV GW Hagenberg.

Voriger Artikel
HG Rosdorf-Grone und der Drittliga-Absteiger Northeimer HC trennen sich 23:23
Nächster Artikel
SV Breitenberg unterliegt im siebten Spiel

Nicht vom Ball zu trennen: Hagenbergs Robert Crespo (M.), der von den Bilshäuser Joachim Böttger (l.) und Sven Krautwurst (r.) bedrängt wird.

Quelle: PIN

Bilshausen. Die letzten Sekunden der Nachspielzeit liefen auf dem Sportplatz in Bilshausen, als sich BW-Torhüter Dennis Laule nach dem Streitobjekt in den Zweikampf mit einem Angreifer von Grün-Wweiß Hagenberg warf, dieses sicher fing.
Regelrecht entsetzt waren die heimischen Kicker und ihre Fans, als der 15-jährige Linienrichter wild mit seiner Fahne winkte und Schiedsrichter Tobias Hillebrand zu sich holte. Fassungslosigkeit und Erregung machte sich breit, als der 23. Mann Laule die gelbe Karte zeigte und auf den ominösen Punkt deutete.

Es war bereits der zweite Foulelfmeter für den Tabellenzweiten Grün-Weiß Hagenberg in der hektischen und  hart umkämpften Partie. Der oberligaerfahrene Spanier Crespo ließ sich die Chance nicht nehmen, verwandelte zum glücklichen 1:1. Der Unparteiische wollte nach der Partie keine Stellungnahme zu seiner Entscheidung abgeben.

Schon der erste Strafstoß eine Viertelstunde zuvor war nicht unumstritten, als der überragende Bilshäuser Abwehrchef Fabian Jung den gefährlichen Crespo von den Beinen geholt haben soll, allerdings eindeutig dem Leder eine andere Richtung gab. Torwart Laule hielt glänzend und ließ seine aufopferungvoll kämpfenden Teamkameraden weiter vom wichtigen zweiten Saisonerfolg träumen.

Trainer Jan-Hendrik Diederich hatte seine ersatzgeschwächte Truppe sehr gut auf den torhungrigen Aufsteiger eingestellt. Viele Male liefen die Gäste in die Abseitsfalle, kamen nicht wie gewohnt in gefährliche Tornähe. Nur mit einem Freistoß sorgten sie für Gefahr, doch Viktor Gerlitz (30.) traf nur den Pfosten. Zu diesem Zeitpunkt mussten die Eichsfelder bereits führen, doch fand Jonathan Hungerland (3.) im glänzend reagierenden Torhüter Eike Will den oft zitierten Meister.

Kurz vor dem Wechsel fiel doch noch die Führung für die Blau-Weißen durch einen sehenswerten Flugkopfball von Drafi Heinrichs. Fast wäre den wie aufgedreht agierenden Platzherren noch in Durchgang eins der zweite Treffer geglückt.
Auch nach dem Wiederanpfiff hielten die Diederich-Schützlinge gegen den optisch und spielerisch überlegenen Gast glänzend mit, besaßen durch den aufgerückten Abwehrspieler Joachim Böttger (54.) eine Riesenchance. Danach drückten die Gäste von Trainer Oliver Gräbel mit Macht auf den Ausgleich, kamen aber nicht zu zwingenden Chancen, obwohl sie fast ständig den Strafraum belagerten. „Auch wenn wir für unseren großen Kampf und unserer homogenen Leistung nicht punktemäßig belohnt wurden, bin ich stolz auf mein Team“, sagte Diederich.

SV Bilshausen: Laule – Böttger, Fiolka, Jung, Goldmann – Klinge (87. Mager), Krautwurst, Heinrichs, Hungerland, Rosenthal – R. Strüber. – Tore: 1:0 Heinrichs (41.), 1:1 Crespo (90.+3).

von Jochen Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt