Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
SV Rotenberg setzt sich im Derby mit 2:0 durch

Fußball-Bezirksliga der C-Junioren SV Rotenberg setzt sich im Derby mit 2:0 durch

Der SV Rotenberg hat das Spitzenspiel in der Fußball-C-Junioren-Bezirksliga mit 2:0 (1:0) gegen den JFV Eichsfeld gewonnen. Die Elf von Trainer Pascal Bigalke bleibt damit ohne Verlustpunkt weiter an der Tabellenspitze, während die Gäste bereits fünf Zähler zurückliegen.

Voriger Artikel
Germania Breitenberg bleibt an der Spitze
Nächster Artikel
FC Kopenhagen beim Sparkasse & VGH-Cup in Göttingen

Luca Schwarze (l.) vom SV Rotenberg attackiert Carlos Kurzer (JFV Eichsfeld).  

Quelle: Richter

Rhumspringe. Rund 150 Zuschauer erlebten ein würdiges Gipfeltreffen. „Beide Kontrahenten spielen sehr guten Fußball“, sagte Simon Schneegans als Trainer des DFB-Stützpunkts in Göttingen, der die Talente unter die Lupe nahm. Schnell gingen die Gastgeber in Rhumspringe nach drei Minuten durch den lauf- und kampfstarken Michel-Torge Lauenstein in Führung. Danach aber drückten die Schützlinge von Trainer Andreas Quinque auf den Ausgleich.

Diesen hatte der hoch gewachsene Mittelstürmer Louis Schaberg mehrmals auf dem Fuß, scheiterte aber immer wieder am glänzenden Schlussmann Timon Radtke. Dieser blieb auch Sieger gegen Trainersohn Laurin-Elias, musste nach einem Zusammenprall mit Schaberg minutenlang auf dem Feld behandelt werden, spielte danach aber weiter.

Nach dem Wiederanpfiff übernahmen die Hausherren das Kommando. Der kaum zu bremsende Simon Wüstenfeld sowie Julius Hose fanden jedoch in Schlussmann Paul Koch ihren Meister. Wüstenfeld verzog zudem nach starkem Solo knapp, auch Torschütze Lauenstein schoss über das Tor.

Der JFV Eichsfeld baute in der Offensive in dieser Phase ab, erzielte kaum noch Wirkung auf die gegnerische Abwehr. Beeindruckend waren die Dribblings und die Ballbeherrschung des kleinen Luis Riedel, der aber manches Mal das individuelle Spiel übertrieb.

Endgültig entschieden war die Top-Partie, als Wüstenfeld mit dem Schlusspfiff im zweiten Anlauf den Treffer zum 2:0-Endstand markierte. „Wir haben insgesamt in einem sehr guten Jugendspiel gegen einen starken Gegner verdient gewonnen“, freute sich Rotenbergs Trainer Bigalke. JFV-Coach Quinque, der seine Enttäuschung nicht verbergen konnte, sprach von individuellen Fehlern seiner Elf bei den Gegentoren und vom Auslassen zu vieler Chancen. „Wir hatten ein Remis verdient“, sagte der Gästecoach abschließend. – Tore: 1:0 Lauenstein (3.), 2:0 Wüstenfeld (70.).

Von Jochen Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
04.12.2016 - 18:16 Uhr

Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer rechnet in diesem Jahr nicht mehr mit der Verpflichtung eines neuen Sportdirektors beim Hamburger SV.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt