Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
SVG empfängt am Sandweg den Tabellenführer

SVG empfängt am Sandweg den Tabellenführer

Der FC Grone ist spielfrei, alle anderen heimischen Fußball-Landesligisten haben am Wochenende Heimspiele. Dabei haben die SVG und der RSV 05 schwerer Brocken beiseite zu schaffen.

Voriger Artikel
Brandes weiß: TV Jahn muss effektiver spielen
Nächster Artikel
TSV und TVG geben sich keine Blöße

Während andere Purzelbäume machen, zieht er aufs Tor: SVG-Regisseur Nicola Grimaldi (M.), hier im Spiel gegen Burgdorf. Links Florian Evers.

Quelle: Theodoro da Silva

Die Schwarz-Weißen empfangen am Sonnabend um 15 Uhr den souveränen Tabellenführer Freie Turner Braunschweig, der RSV 05 am Sonntag um 14.30 Uhr Dostluk Spor Osterode zum Verfolgerduell. Eine womöglich leichtere Aufgabe hat der Neunte TSV Holtensen zu lösen: Um 15 Uhr gastiert der Sechzehnte Helmstedter SV auf dem Holtenser Sportplatz.

TSV Holtensen – Helmstedter SV. „Wir sind zum ersten Mal in dieser Saison in der Favoritenrolle. Aber für Helmstedt wird es langsam eng. Ich hoffe nicht, dass ausgerechnet bei uns der Knoten platzt“, sagt TSV-Teammanager Wolf Kallmeyer. „Jeder denkt: Die machen das schon. Aber wir müssen erstmal ein Tor mehr schießen als der Gegner.“ Gegen Mannschaften wie Helmstedt oder demnächst Oker könne man im Kampf gegen den Abstieg „Big Points“ holen. „Aber die machen wir nur mit der richtigen Einstellung“, mahnt Kallmeyer. Kajic fehlt berufsbedingt, ansonsten stehen Trainer Carsten Langar sämtliche Spieler zur Verfügung.

Die Ansetzung des Nachhol-spiels gegen die SVG am kommenden Mittwoch um 17 Uhr empfindet Kallmeyer als unglücklich, denn einige TSV-Spieler arbeiten im Schichtdienst und ein 17-Uhr-Termin sei für sie zu früh, wie auch für viele Zuschauer. „Wenn fünf bis sechs Leute nicht können, wird das Spiel zur Farce. Wir müssen uns da was einfallen lassen.“

SVG – FT Braunschweig. Mit einem sarkastischen „coole Zeit“ reagiert SVG-Trainer Carsten Lakies auf die Ansetzung am Mittwoch. „Ich bin mal gespannt, wieviele Spieler zur Verfügung stehen“, sagt er. Andererseits müsse man es nehmen, wie es kommt, bei einem späteren Anstoßtermin werde es schließlich auch zu dunkel. Müller wird am heutigen Sonnabend gegen die Freien Turner sein vorerst letztes Spiel für die Schwarz-Weißen bestreiten – den Verteidiger zieht es studienbedingt nach Potsdam. Außerdem fällt Kornet mit Rippenbruch aus, für Alexander kommt ein Einsatz zu früh. Trotzdem hält der Coach einen Sieg über den Spitzenreiter für möglich. „Wenn wir hundertprozentig konzentriert sind, können wir jeden schlagen, wenn nicht, können wir allerdings auch gegen jeden verlieren“, sagt Lakies, dem zuletzt beim 2:2 in Gifhorn nur die Chancenverwertung nicht behagte: „Wir lassen Hundertprozentige liegen, müssen 8:1 gewinnen.“

RSV 05 – SV DS Osterode. Vor allem vor dem Angriff der Osteröder mit Maffenbeier und El-Zein hat RSV-Trainer Jozo „Jelle“ Brinkwerth Respekt. Allerdings habe sein Team bereits beim 1:2 in Braunschweig die Torjäger des Tabellenführers gut ausgeschaltet. „Das müssen die Spieler gegen Dostluk Spor genauso machen. Es könnte der Schlüssel zum Erfolg sein“, sagt Brinkwerth. Hossmang und Washausen sind angeschlagen, Müller erkältet – die Frage der Aufstellung wird erst am Spieltag beantwortet werden. „Zu Hause muss man eigentlich jeden Gegner schlagen. Unser Ziel sind drei Punkte, wir müssen uns vor keinem Gegner verstecken“, so Brinkwerth.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.10.2017 - 22:33 Uhr

Auch die SG Harste/Lenglern kann den Tabellenführer nicht stoppen und verliert mit 3:1

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen