Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schachklub Duderstadt überrascht

Auswärtspartie in Bad Pyrmont Schachklub Duderstadt überrascht

Eine Überraschung ist den Schachfreunden Duderstadt bei Titelanwärter Bad Pyrmont geglückt. In der Schach-Bezirksliga gelang ihnen ein 5:3-Erfolg.

Voriger Artikel
ASC 46 Göttingen in bestechender Frühform
Nächster Artikel
TV Gieboldehausen verliert zuhause

Routinier Hans-Georg Najuch (r.) ist sehr konzentriert. 

Quelle: Walliser

Duderstadt. Schon frühzeitig nahm Hans-Georg Najuch in einer ausgeglichenen Partie das Remisangebot seines Gegners an, da er sah, dass seine Teamkameraden Klaus Elborg und Isaak Lipsmann bessere Stellungen erzielt hatten. Beide Routiniers ließen im Verlauf des Spieles nichts mehr anbrennen und gewannen souverän. Etwas Glück hatten an den beiden oberen Brettern Christian Wiegand und Daniel Stolze. Beide standen etwas schlechter, jedoch konnten ihre Bad Pyrmonter Gegner diesen Vorteil nicht zum Sieg nutzen und die Partien endeten remis.

Die Duderstädter Ambitionen erhielten dann einen Dämpfer, als Ulrich von Almsick in einer komplizierter Stellung eine Figur einbüßte und verlor. Wie seit über 40 Jahren üblich, kämpfte  Dieter Römgens leidenschaftlich und versuchte alles, um sein Spiel zu gewinnen. Erst als auf dem Brett nur noch beide Könige standen, war klar, dass auch diese Partie unentschieden enden würde.

Nun schauten alle gespannt auf Andreas Mann, ob er es schaffen würde, durch einen Mehrbauern einen Sieg zu landen. Obwohl er fast zehn Jahre lang keine Meisterschaftspartie mehr gespielt hatte, zeigte er, dass er nichts von seiner Klasse eingebüßt hat, führte einen Bauern bis zur gegnerischen Grundlinie  seinen Gegner letztlich zur Aufgabe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt