Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Schnell rennen, macht ihr einfach Spaß

Kira Lages Schnell rennen, macht ihr einfach Spaß

Der Händedruck ist zaghaft, die Begrüßung, mit leiser Stimme vorgetragen, ebenso – dabei hätte Kira Lages eigentlich doch gar keinen Grund zur Zurückhaltung. Die 14-jährige Leichtathletin vom TV Germania Gieboldehausen siegte jüngst nicht nur bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften in Salzgitter im 60 Meter-Sprint, sondern wurde auch Meisterin in Niedersachsen und Bremen in derselben Disziplin in Hannover.

Voriger Artikel
Drei Tore von Klien-Reyes reichen nicht zum Sieg
Nächster Artikel
Gemeinsam kämpfen

Naturtalent: Kira Lages aus Gieboldehausen, die für die LG Eichsfeld startet.

Quelle: Pförtner

In Salzgitter lief das Nachwuchstalent ihre Paradedisziplin statt in Spikes in normalen Turnschuhen in beachtlichen 8,03 Sekunden. „Das“, beteuert Hartmut Hublitz, der die junge Leichtathletin als Trainer schon jahrelang betreut, „ist ganz hoch einzuschätzen.“ Schon sehr früh, sagt Hublitz, habe man gemerkt, dass Kira ein Naturtalent im Sprint sei, „sie war von Anfang an schneller als die anderen.“

Wie rasant die Realschülerin unterwegs ist, wissen mittlerweile nicht nur ihre Konkurrentinnen, sondern auch die Mitschüler. Wenn die schnelle Leichtathletin mal wieder in der Zeitung steht, wird Kira von den Klassenkameraden gerne darauf angesprochen: „Mir ist das dann immer etwas unangenehm, aber auf der anderen Seite ist man natürlich auch stolz.“

Nach der Hallensaison steht aktuell eine kleine Ruhepause an, bevor die Vorbereitung auf die Sommersaison in Angriff genommen wird. Insgesamt zehn Wettkämpfe stehen in den kommenden Monaten auf der Agenda, darunter vier richtig wichtige Veranstaltungen: Neben den Bezirks- und Landesmeisterschaften sowie einem Meeting in Osterode warten bei entsprechender Qualifikation auch die Deutschen Meisterschaften der B-Jugendlichen in Jena.

„Das wäre natürlich ein Highlight“, schwärmt die Sprinterin, die früher auch noch Handball gespielt hat. Doch bei vier Trainingstagen pro Woche bleibt für andere Sportarten nun keine Zeit mehr. „Wenn man in Niedersachsen in der Spitze mitlaufen will, muss man drei- bis viermal in der Woche trainieren“, verdeutlicht Hublitz, der die nächsten Ziele schon deutlich vor Augen hat: „Wir wollen die 100 Meter unter 12,9 Sekunden laufen, das Potenzial dazu ist ganz sicher da.“ An der Motivation mangelt es dem Mädchen jedenfalls nicht: „Schnell zu rennen, macht mir einfach richtig viel Spaß.“ Um die Grundlagen für weitere Erfolge zu legen, ist im April ein Trainingslager in Italien in der Nähe von Rimini geplant. Gemütliche Urlaubsatmosphäre wird dabei jedoch wohl eher selten aufkommen, schließlich wird in den zehn Tagen zweimal täglich trainiert. Gut, dass die Eltern das Hobby ihrer Tochter so gerne unterstützen. „Ohne das ginge es nicht“, weiß auch der Trainer.

Zum Abschied gibt’s einen leichten Händedruck und eine freundliche, aber leise Verabschiedung – deutliche Ausrufezeichen setzt Kira Lages lieber auf der Tartanbahn.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
25.09.2017 - 18:24 Uhr

U19-Niedersachsenliga: 4:2-Triumph nach 0:2-Pausenrückstand gegen Lohne

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen