Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Über Fußball zum Fair Trade

Duderstadt Über Fußball zum Fair Trade

Acht Teams aus Duderstädter Schulen haben am Fußballturnier der Berufsbildenden Schulen (BBS) teilgenommen. Dabei ging es in diesem Jahr nicht nur um Fair Play, sondern auch um Fair Trade. Mit Info-Ständen und Aktionen sollten Impulse zum Konsumverhalten gegeben werden.

Voriger Artikel
Mingeröder Teams agieren im Gleichschritt
Nächster Artikel
Wer kann die SVG gefährden?
Quelle: Hinzmann

Duderstadt. „Woher kommen eigentlich die Trikots, und was kann man damit machen, wenn sie als Kleidungsstück ausgedient haben?“, fragte Anja Belz als Vertreterin des Entwicklungspolitischen Informationszentrums Göttingen (EPIZ). In einem Projekt im Werte-und-Normen-Unterricht bei Lehrerin Sonja Ansorge haben Schüler der zwölften Jahrgänge sich mit dem Thema Konsumverhalten beschäftigt. Sie sind der Frage nachgegangen, was man selbst tun könne, um die Welt etwas gerechter zu machen und haben Aktionsstände konzipiert, um ihre Mitschüler zum Nachdenken anzuregen. Belz unterstützte die Schüler mit vielen Informationen zu fairem Handel und stellte zudem den Kontakt zur Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung (GAB) her. So wurde unter der Leitung von Schneidermeisterin Karin Nolte ein Schau-Nähen veranstaltet. „Die Schüler bekommen hier Anleitungen, um aus ausrangierten Trikots Sportbeutel herzustellen“, erklärte Nolte.

Zitat: "Wir haben den Rahmen des Fußballturniers genutzt, um möglichst viele Gleichaltrige für das Thema Konsumverhalten zu sensibilisieren." Moritz Manegold, Zwölftklässler der BBS Duderstadt.

Mit den Anleitungen könnten die Schüler auch zu Hause ihren eigenen Recycling-Sportbeutel nähen. Wer den dann in der Schule vorzeige, bekomme eine stabile Kordel, um den Beutel schließen zu können, erklärte Ansorge, denn die Kordel sei das einzige Neue an dem Beutel und würde von der Schule gesponsert.

„Wir haben den Rahmen des Fußballturniers genutzt, um möglichst viele Gleichaltrige für das Thema Konsumverhalten zu sensibilisieren“, erklärte Zwölftklässler Moritz Manegold. BeimTurnier waren neben dem Team der BBS auch Mannschaften des Eichsfeld-Gymnasiums, der Heinz-Sielmann-Realschule, der St.-Ursula-Schule, der Astrid-Lindgren-Schule, der Pestalozzi-Schule, der KGS Gieboldehausen und der Regelschule Berlingerode vertreten. Gewonnen hatte beim Fußball das EGD-Team. Zu gewinnen gab es aber auch Fair-Trade-Fußbälle bei einem Quiz zu fairem Handel. „Nach einer Ausstellung zu diesem Thema folgte nun das Schülerprojekt mit Verbindung zum Fußballturnier“, erklärte Schulleiterin Sabine Freese. Am Thema zu bleiben, sei nachhaltige Pädagogik.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
04.12.2016 - 18:16 Uhr

Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer rechnet in diesem Jahr nicht mehr mit der Verpflichtung eines neuen Sportdirektors beim Hamburger SV.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt