Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Segeln um den Graf-Isang-Cup: Von Cramon und Schmidt gewinnen

Heimspiel für SVSS Segeln um den Graf-Isang-Cup: Von Cramon und Schmidt gewinnen

Perfektes Regattawochenende am Seeburger See: 54 Segler gingen an den Start der Südniedersachsen-Meisterschaft um den Graf-Isang-Cup. Bei den 420ern, dem Jugend Zweimann-Boot, siegten   Emanuel von Cramon und Martin Schmidt von der gastgebenden Seglervereinigung Seeburger See (SVSS).

Voriger Artikel
11. Bettenröder Dressurtage: Erweitertes Programm an vier Veranstaltungstagen
Nächster Artikel
Tischtennis-Verbandstag in Herzberg: Teilerfolg für Vorstand

Gewinner in der Teeny-Klasse: Maleen Ostermann/Constantin von Cramon (l.) und  Stefan Schmidt/Timo Wacke (GSC).

Quelle: EF

Seeburg.  Lucia Hasse und Annalena Heine (beide SVSS) belegten den sechsten Rang vor Lukas Sauerland vom Göttinger Segler Club (GSC)  und Inga Varrelmann (SVSS). Auf dem 15. Platz lief  das Duo Moritz Röhring und Gregor Thiem (beide GSC) ein.

Bei den Teenies, dem Zweimann-Mann Boot der jüngsten Teilnehmer, stach mit fünf Siegen Maleen Ostermann vom Wassersportverein Innerstetalsperre mit Constantin von Cramon an der Vorschot (SVSS) heraus. Platz zwei gehörte  Stefan Schmidt (SVSS) und Timo Wacke (GSC).

Rang acht fuhr Lilly Müller-Radnai (GSC) mit Sofia Holst von der Seglervereinigung Hüde (SVH) heraus. Jan-Luca Ehning (SVSS) segelte mit Lara Hummel (GSC) auf den elften Platz. Das SVSS-Duo Moritz Kretschmar und Maximilian Schreiner belegte in der Gesamtwertung den zwölften Rang.

Unter den Seglern aus Bayern, Berlin und Niedersachsen gab es an zwei Tagen spannende Wettkämpfe. Ging es bei mäßigen Winden los, frischte es später noch einmal ordentlich auf, so dass es für manche Segler eine echte Herausforderung wurde und Kenterungen passierten. Ein Boot musste dabei aufgeben.

Beim Finale am zweiten Tag durften die Segler zeigen, ob sie auch bei Schwachwind  noch segeln können. „Zum Ende ging dem Wind die Puste aus, was den Zieleinlauf etwas verzögerte“, so Wettkampfleiterin Birgit Henke, die ein positives Fazit zog: „Viele Segler konnten wichtige Ranglistenpunkte für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft  mitnehmen.“ 

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
08.12.2016 - 17:13 Uhr

Kurz, nachdem die Kritik von Álvaro Dominguez an Gladbach bekannt wurde, reagierte der Borussia-Manager und zeigte sein Unverständnis.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt