Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Seulingen kämpft um Relegationsplatz

Tischtennis-Bezirksoberliga Seulingen kämpft um Relegationsplatz

Zum Saisonausklang der Tischtennis-Herren-Bezirksoberliga steht ein kleines Endspiel auf dem Programm. Der TTV Geismar und der TSV Seulingen kämpfen um den noch offenen Relegationsplatz. Außerdem empfängt der TSV Nesselröden den Titelaspiranten aus Bovenden und die SG Rhume erwartet den TTC Göttingen.

Voriger Artikel
„Das Gerede über den Aufstieg kam nicht von uns“
Nächster Artikel
HSG Plesse-Hardenberg diskutiert „Abenteuer“ dritte Liga

Kämpft mit Seulingen um die Relegation: Axel Haase.

Quelle: Matthias Walliser

Eichsfeld. TTV Geismar - TSV Seulingen (Freitag, 20 Uhr). Die Seulinger stehen unter Druck. Nur bei einem Sieg können sie sich noch Chancen auf den Relegationsplatz ausrechnen. Ohne ihren Spitzenakteur Axel Haase bezogen die Eichsfelder in der Herbstpartie eine bittere 6:9-Niederlage. Aber in Geismar werden die Karten nun neu gemischt und aufgrund der Leistungssteigerung in der Rückrunde ist man im Lager der Seulinger recht zuversichtlich.

Im oberen Paarkreuz bewegen sich die TTVer Markus Friedrich und Mykola Bezkorovaynyy sowie die SeulingerReinhard Wuicherpfennig und Axel Haase auf ähnlichem Niveau. In der Mitte verfügen die Hausherren mit Marko Rücker über eine starke Trumpfkarte, doch hier könnte in der unteren Etage der Eichsfelder Thomas Leitner für ein Gegengewicht sorgen.

TSV Nesselröden - Bovender SV (Sonnabend, 15 Uhr). Die Gäste müssen zwar noch sechs Partien bestreiten, doch im Kampf um den Meistertitel haben sie alle Trümpfe fest in eigener Hand. Im Hinspiel besiegte der BSV die Nesselröder deutlich mit 9:3. Natürlich hoffen die Gastgeber vor heimischer Kulisse diesmal auf ein positiveres Erlebnis.

Im Oberhaus werden es die zwei TSV-Spitzenakteure Christopher Wüstefeld und Christoph Neugebauer jedoch sehr schwer haben. In der Hinserie gingen sie gegen Frank Fischer und Christian Wenzel in allen vier Einzeln leer aus.

SG Rhume - TTC Göttingen (Sonnabend, 17.30 Uhr, Sporthalle Rüdershausen). Die unberechenbaren Gäste sind mit drei Niederlagen in Folge in die Rückrunde gestartet. Im Gegenzug haben sie nun die vergangenen drei Partien gegen den TSV Werra Laubach, den TSV Seulingern sowie beim TSV Nesselröden gewonnen.

Dagegen ist für die Eichsfelder die Rückrunde bislang mehr als zufriedenstellend gelaufen. Um sich den anvisierten dritten Tabellenplatz zu sichern, fehlt der SG Rhume lediglich noch ein Erfolg. Diesen möchten die Gastgeber nun vor heimischer Kulisse jetzt unbedingt klar machen. Beim 9:7-Herbstsieg erzielten die Rhumer in den Doppeln eine 3:1-Ausbeute, doch die zwölf Einzelspiele ergaben lediglich einen 6:6-Gleichstand. Hier müssen die Gastgeber unter allen Umständen eine Steigerung erreichen, um am Ende vorne zu liegen.ja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt