Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Shooter-Cup für Fabig und Hunold

Streetballturnier Shooter-Cup für Fabig und Hunold

In Artern fand das traditionelle Streetballturnier statt. Wie bereits in den vergangenen Jahren hatten sich auch wieder Teams der SG Hilkerode/Birkungen beim größten Event Mitteldeutschlands angemeldet.  

Zum ersten Mal in der Herrenkategorie ging das erfolgreiche Team der „Original Court Steppers“ in der Besetzung Sebastian Born (BG 74 Göttingen), Josef Hunold, Markus Orlob und Rupert Fabig (alle SG Hilkerode/Birkungen) an den Start. In der Vorrundengruppe zeigten sich die OCS souverän und sicherten sich den ersten Platz. 

Das erste Spiel wurde zwar erst mit der Schlusssirene (14:13) siegreich abgeschlossen, doch in den beiden weiteren Partien hatten die Eichsfelder keinerlei Probleme. Im Viertelfinale wartete ein spielstärkerer Gegner aus Sömmerda auf, aber das eingespielte Trio behielt mit 14:9 die Oberhand. Erst im Halbfinale war Endstation für die Eichsfelder. In einem hart geführten Spiel unterlagen die OCS einer körperlich überlegenen Crew recht deutlich. Aufgrund schwacher Motivation verlor man auch im Spiel um den dritten Platz gegen ein Nordhäuser Team mit 10:12. Dennoch trat das Team die Heimreise nicht ohne Pokal an. Im „Time-Shooter“-Wettbewerb siegten Josef Hunold und Rupert Fabig souverän mit der Tagesbestleistung von 51 Punkten. 

Überraschend war auch die Mannschaft „Eichsfeld’s Finest“ in der U-18 Kategorie erfolgreich. Mit Alexander Herda, Maximilian Jakob (beide SG Hilkerode/Birkungen) und den Freizeitspielern Rene Reibert sowie Lucas Trapp gewannen sie alle ihre Partien und wurden Turniersieger. 

In der U-16 Kategorie machten zwei Teams der SG Hilkerode den Titel nahezu unter sich aus. Letztlich siegte die Mannschaft „Deluxe Ballers“ mit Klemens Hunold, Vanildo Manhique, Alexander Günther und Sebastian Selmi vor der „SG Hilkerode/Birkungen U-16“ mit Phillip Birkefeld, Julian Hunold und Marcus Eberhardt. 

Der 18-jährige Bernteröder Sebastian Born durfte als Bundesligaspieler der MEG Göttingen sogar auf dem Center Court zusammen mit Zweiligaprofis des Mitteldeutschen BC (Weißenfels) sein Können unter Beweis stellen. Beim Dreiercontest landete das Talent auf einem respektablen dritten Rang mit acht Treffern.

                                                                                                                                        rup

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.10.2017 - 15:48 Uhr

Fußball-Oberligist SVG Göttingen ist momentan auf jeden Zähler angewiesen. Die Schwarz-Weißen treten am Sonntag als Tabellenvorletzter beim Tabellenfünften SC Spelle-Venhaus an. Anpfiff ist um 15 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen