Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Sieben VSGer siegen 3:1

Volleyball-Regionalliga Sieben VSGer siegen 3:1

Mit lediglich sieben Spielern war die VSG Göttingen zum TV Cloppenburg gereist. Dennoch erkämpften sich die Regionalliga-Volleyballer einen 3:1-Sieg.

Mehrere Staus erschwerten zudem die Anreise, die VSG kam erst 30 Minuten vor Spielbeginn in die Halle. Die vom Verletzungspech gebeutelten Regionalliga-Volleyballer ließen sich von den widrigen Umständen allerdings nicht beirren und erkämpften sich trotz Startschwierigkeiten einen verdienten 3:1-Sieg.

Im ersten Satz schienen die Göttinger noch auf der Autobahn zu stehen, 25:21 ging dieser an die Gastgeber, weil sich die Akteure von Trainer Matthias Polkähn Spieler zu viele leichte Fehler erlaubten. Doch nun kam die VSG auf Betriebstemperatur und zwangen Cloppenburg ihr Spiel durch ihre druckvolle Offensive auf. Bei einer 22:16-Führung schlich sich zwar für eine kurze Phase der Schlendrian ein, doch am Ende stand mit 25:22 der Satzausgleich. Durchgang drei war eine klare Angelegenheit, über 17:6 und 23:12 verwalteten Polkähns Männer souverän die Führung zum ungefährdeten 25:16.

Doch als hätte Polkähn in letzter Zeit nicht genug Rückschläge zu verkraften gab es auch in Satz vier noch eine Schrecksekunde zu verkraften. Zuspieler Stephan Teumer knickte um. Nach drei Minuten Behandlungspause biss er aber auf die Zähne und führte sein Team zum 25:18 und damit zum 3:1-Auswärtssieg. „Nun hoffen wir auf die Rückkehr der kranken und verletzten Spieler, denn das heute war ein Kraftakt. Auf Dauer lässt sich so etwas nicht durchhalten“, resümierte Polkähn.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.08.2017 - 15:51 Uhr

Jugendfußball: B-Junioren unterliegen beim VfL Osnabrück II mit 0:2

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen