Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Sieg im Stadtderby der B-Junioren geht an Sparta

Fußball Sieg im Stadtderby der B-Junioren geht an Sparta

Spartas A-Junioren-Fußballer haben sich in der Bezirksoberliga auf Rang drei etabliert, vom Führungsduo trennen sie aber schon zehn Punkte. Die B-Junioren des RSV 05 blieben in zwei Bezirksoberliga-Spielen ohne Erfolg, rangieren aber mit einem Vorsprung von sieben Punkten auf die Abstiegszone auf dem drittletzten Platz.

Voriger Artikel
Getrübte Freude über ersten Saisonerfolg
Nächster Artikel
Nicht mehr als vier Teams steigen ab

A-Junioren

Bezirksoberliga: Sparta – Tuspo Petershütte 1:0 (0:0). Gegen den Tabellenletzten fehlte Sparta die Einstellung. Zwar hatte die Greitwegelf Spiel und Gegner im Griff, aber sie tat sich schwer. Kaum ein Pass kam richtig an und man verzettelte sich in unnötigen Zweikämpfen. Der Siegtreffer fiel folgerichtig erst spät. Bester Sparta-Spieler war Torhüter Marcel Rudolph, der in der zweiten Minute einen Elfmeter hielt und damit seine Farben vor einem frühen Rückstand bewahrte.– Tor: 1:0 E. Saciri (71.)

Bezirksoberliga: SV Innerstetal – RSV 05 2:1 (2:0). Mit nur zehn Akteuren (einige Abiturienten fehlten wegen Klausuren) war der RSV angetreten und damit von Beginn an gehandicapt. „Trotzdem hatten wir die Chance, mindestens einen Punkt zu holen“, berichtete 05-Trainer Arunas Zekas, der die Niederlage nicht so tragisch nahm. Kösterelioglu hatte nach seinem Anschlusstreffer noch die Möglichkeit, den Ausgleich zu markieren, scheiterte aber am SV-Keeper. – Tore: 1:0 (20.), 2:0 (33.), 2:1 Kösterelioglu (55.). 

B-Junioren

Bezirksoberliga: BVG Wolfenbüttel – RSV 05 3:1 (1:0). Trainer Ulli Brömsen haderte mit dem Schiedsrichter, der an beide Teams 14 gelbe Karten verteilte. „Meine Mannschaft war jederzeit auf Augenhöhe, in einigen Phasen sogar spielerisch überlegen. Aber sämtliche Aktionen in der Vorwärts- sowie Rückwärtsbewegung wurden zurückgepfiffen, so dass wir kaum Möglichkeiten hatten, das Spiel für uns positiv zu gestalten.“ Hinzu kam, dass Moritz Heimberg nach einem Bänderriss (30.) schon früh ausfiel. – Tore: 1:0 (34.), 2:0 (48.), 2:1 F. Neumann (50.), 3:1 (78/FE).

RSV 05 – SVG Einbeck 1:4 (0:2). In einer fair geführten  Partie stellten die Gäste das stärkere Team, dass seine Chancen konsequent nutzte. „Bis zum gegnerischen Strafraum waren wir gleichwertig, konnten unsere Möglichkeiten jedoch nicht umsetzen“, so Trainer Brömsen, der den Gästesieg als „verdient“ bezeichnete. – Tore: 0:1 (6.), 0:2 (38.), 1:2 Quentin (50.), 1:3 (60./FE), 1:4 (72.).

Bezirksliga: JSG Langelsheim – Sparta 3:2 (2:1). Die Gastgeber waren präsenter und zielorientierter. Nach Balleroberungen überbrückten sie im ersten Abschnitt schnell das Mittelfeld und attackierten das Tor der Spartaner. Nach dem 0:1-Rückstand (14.) fand Sparta besser ins Spiel und kam zum Ausgleich (27.). Aber das offensive Mittelfeld ließ die Abwehr ein um das andere Mal allein, so war die 2:1-Pausenführung für die Gastgeber nicht unverdient. Nach dem Wechsel war Sparta vor allem durch Konter gefährlich. In der 70. Minuten bauten die Langelsheimer die Führung aus. Fünf Minuten später gelang den Göttingern der Anschlusstreffer. – Tore: 1:0 (14.), 1:1 A. Bala (27.), 2:1 (34.), 3:1 (70.), 3:2 A. Hubert (75.).

Bezirksliga: SCW II – Sparta 1:2 (1:1). Verdient setzten sich die Gäste im Nachbarderby durch. Sie dominierten über die gesamte Spielzeit, waren allerdings zu unkonzentriert im Abschluss. Diese Schwäche hielt den SCW im Spiel und sorgte bis zum Abpfiff für Spannung. Der eingewechselte Timo Plessow nutzte seine erste Möglichkeit eiskalt aus und bescherte der Greitwegelf damit drei mehr als verdiente Auswärtspunkte. – Tore: 1:0 Heinrici (30.), 1:1 Bala (38.), 1:2 Plessow (69.).

C-Junioren

Bezirksoberliga: SCW – RSV 05 3:2 (0:1). Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Derby. Der SCW kam vor der Pause schlecht ins Spiel, Folge war die Gästeführung durch Hackethal, der im Nachschuss erfolgreich war. Nach der Pause erhöhte der Gastgeber den Druck, erzielte den Ausgleich, musste aber kurz darauf den erneuten Rückstand hinnehmen. Zwei Tore von Pomper – einmal per Freistoß und einmal per Foulelfmeter, nachdem der ehemalige Gästeakteur Kern im Strafraum zu Fall gekommen war – entschieden das Spiel doch noch zugunsten der Weender. Zuvor hatte SCW-Torwart Zlatoudis in bravouröser Manier den dritten Treffer des RSV 05 vereitelt. – Tore: 0:1 Hackethal (15.), 1:1 Ternedde (44.), 1:2 Käding (52., FE), 2:2, 3:2 Pomper (57., 65./FE). 

Bezirksoberliga: RSV 05 – VfB Peine 2:1 (0:1). Die Partie begann mit einem 0:1-Rückstand nach Foulelfmeter (11.) unglücklich. Ein Lattenschuss unterstrich die Peiner Anfangsüberlegenheit. Die kämpferische Einstellung der 05er setzte sich immer mehr durch. Mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die 05er den Druck. Der Ausgleich durch den stärksten 05er, Hanno Westphal, war die logische Konsequenz (41.). In der 47. Minute konnte er nach Dribbling nur per Foul im Peiner Strafraum gestoppt werden, Jannis Käding traf per Foulelfmeter zum 2:1. Einige Male bewährte sich der 05-Ersatzkeeper Max Zunker. „Ein verdienter Sieg nach toller kämpferischer Leistung aller Spieler“, so (Aushilfs-)coach Thomas Hellmich, der den beim VfL Wolfsburg zur Fortbildung weilenden Rainer Nickel vertrat.

Bezirksoberliga: SCW – Eintracht Braunschweig 0:8 (0:4). Arg dezimiert verteilten die Weender in der ersten Halbzeit Gastgeschenke, die der Tabellenführer konsequent nutzte. Nach dem klaren Rückstand fehlte den Nordstädtern im zweiten Abschnitt die Moral. Braunschweig bestrafte die Unzulänglichkeiten der SCW-Abwehr mit vier weiteren Treffern. „Es war eine bittere Niederlage für uns“, so Trainer Volker Kleinert.

                                                                                                     Von Kathrin Lienig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.10.2017 - 15:09 Uhr

Gerade als es so schien, dass Fußball-Landesligist SCW Göttingen seine Krise hinter sich lässt, gab es ein bitteres 1:4 beim BSC Acosta. Vor dem Kellerduell zwischen dem Schlusslicht und dem Vorletzten Lehndorf am Sonntag um 14.30 Uhr sagt Stürmer Julian Kratzert: Wir müssen unbedingt gewinnen!

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen