Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Siegtreffer in der Nachspielzeit

Fußball-Bezirksliga Siegtreffer in der Nachspielzeit

Dem SV Blau-Weiß Bilshausen ist in der Fußball-Bezirksliga im Kampf um den Klassenverbleib ein eminent wichtiger Sieg gelungen. Die Gastgeber bezwangen die SG Lenglern dank eines in der Nachspielzeit erzielten Treffers von Kapitän Niels Hollenbach mit 3:2 (1:2).

Voriger Artikel
TSV Groß Schneen zwingt Seulingen in die Knie
Nächster Artikel
Bitterer Nachmittag für Seulingen

Am Ende konnte gejubelt werden: die Spieler des SV Bilshausen freuen sich über ihren 3:2-Heimerfolg gegen die SG Lenglern.

Quelle: Jan Helge Schneemann

Bilshausen. Die Erleichterung über die drei Punkte war Spielern, Verantwortlichen und Fans nach dem Schlusspfiff deutlich anzumerken. „Das war ein extrem wichtiger Sieg, auf dem wir aufbauen können“, sagte Bilshausens Teammanager Jörg Streicher, der den privat verhinderten Trainer Jan-Hendrik Diederich an der Seitenlinie vertrat. Besonders der nie erlahmende Einsatzwille hatte Streicher imponiert: „Ich habe lange nicht so einen Kampf gesehen.“

Nur kurze Führung

Zwar hatte A-Junior Jannis Hungerland, der ebenso wie seine Altergenossen Damian Knebel und Jonas Nachtwey eine prima Partie hinlegte, die Gastgeber nach einem Freistoß von Xavier Rosenthal schon nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung gebracht, doch diese hatte gegen die spielstarke SG aus Lenglern nur kurz Bestand.

Zunächst drückte Marcel Heimbüchel eine Hereingabe des wieselflinken Linksfuß Niklas Molthan aus sechs Metern über die Linie (9.), dann war es Erdem Kazan, der seinen Trainer Yusuf Beyazit - der diesmal nicht als Torjäger auf dem Platz unterwegs war, sondern sein Team in Zivil als Coach anleitete - jubeln ließ. Nach einer Molthan-Flanke auf den kurzen Pfosten drückte Kazan den Ball an Bilshausens Keeper Dennis Laule vorbei zum 1:2 ins Netz (14.).

Den zweifachen Vorlagengeber bekamen die Bilshäuser auch fortan nicht in den Griff, hatten aber Glück, dass Lenglerns Nummer 14 in seinen Folgeaktionen die Präzision beim letzten Pass fehlte. Da Lenglerns Patrick Oppermann kurz vor der Pause in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Bastian Rohland klärte, ging es mit einer verdienten 2:1-Gästeführung in die Pause.

Viel Herz und Willen

In Durchgang zwei zeigten die Blau-Weißen aus dem Eichsfeld zwar viel Herz und Willen, aber nur wenig offensive Durchschlagskraft. Bei den größten Gelegenheiten durch Swen Krautwurst und Richard Strüber parierte Lenglerns Schlussmann Mike Baumfalk glänzend (71.).

Doch die Bilshäuser rannten unverdrossen weiter an. Zunächst versenkte Krautwurst einen Flachschuss aus 16 Metern im rechten Eck (85.), und in der Nachspielzeit schlug dann Niels Hollenbach zu. Der Innenverteidiger rückte bei der letzten Standardsituation des Spiels auf und bugsierte eine Rosenthal-Flanke unter die Latte (90.+1). „Aufgrund der zweiten Halbzeit geht das schon in Ordnung“, gab Lenglerns Teammanager Jens Schiele zu.

Bilshausen: Laule - Goldmann, Hollenbach, Jung, Knebel - Robert Strüber, Krautwurst - Rohland (90. Mager), J. Hungerland (66. Nachtwey), Rosenthal - Richard Strüber. - Tore: 1:0 Hungerland (5.), 1:1 Heimbüchel (9.), 1:2 Kazan (14.), 2:2 Krautwurst (85.), 3:2 N. Hollenbach (90.+1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 20:14 Uhr

Bittere Nachricht für alle Fans von Borussia Mönchengladbach: Alvaro Dominguez muss seine Karriere beenden

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt