Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Bei der Premiere gleich zum Sieg gestürmt

Simon Schneegans Bei der Premiere gleich zum Sieg gestürmt

Er war gefordert und gleich voll da. Simon Schneegans, Trainer des Fußball-Bezirksligisten SG Bergdörfer, hat bei seinem ersten Volkstriathlon in Heilbronn in der Altersklasse 30 bis 34 Jahre den ersten Platz belegt. In der Gesamtwertung stand für Schneegans nach 1:16,32 Stunde Platz zehn zu Buche.

Voriger Artikel
In Norddeutschland einsame Spitze
Nächster Artikel
FKG-Fußballerinnen top

Topfit: Simon Schneegans.

Quelle: r

Eichsfeld. „Ich bin noch immer voller Euphorie“, sagte der Bundespolizist einen Tag nach seiner so erfolgreichen Volkstriathlon-Premiere, bei der 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen gefordert waren. Vorher hatte Schneegans darauf gehofft, im 200 Athleten starken Teilnehmerfeld unter die besten 100 zu kommen. „Als ich dann gehört habe, dass ich in der Gesamtwertung Zehnter geworden bin, war ich schon sehr überrascht“, gibt er zu.

Seit knapp sechs Monaten hatte sich der Bergdörfer-Coach auf den Wettkampf vorbereitet, in den vergangenen vier Wochen gar täglich jeweils zwei Disziplinen trainiert. „Das Schwimmen ist mir anfangs am schwersten gefallen, den ich konnte nicht vernünftig kraulen“, berichtet der Altersklassen-Sieger. Bevor es in Heilbronn bei sengender Sonne und Temperaturen um die 30 Grad in den Neckar ging, riet ihm sein Trainer Jens Würriehausen, sich nicht ins Getümmel zu stürzen, sondern sich eher weiter außen zu halten. „Ich wollte aber mitten rein ins Getümmel“, verrät Schneegans.

Im Neoprenanzug ins Wasser

Im Neoprenanzug ging es in das 21 Grad warme - oder kalte - Wasser. „Das war schon hart, man hat Tritte und Schläge abbekommen. Am Anfang wollten vier Leute über mich drüber schwimmen, da habe ich schon Panik bekommen“, gibt der Eichsfelder zu. Nach elf Minuten ging es raus aus den Fluten und ab auf das Rad. Und auf dem lief es auf der hügeligen Strecke für Schneegans bestens. Während der Anstiege und der insgesamt 38 Minuten, in denen er in die Pedalen trat, gelang es ihm, zahlreiche Gegner zu überholen. „Ich bin halt eine Bergziege“, analysierte der 31-Jährige augenzwinkernd. Dafür fühlte sich der erste Kilometer beim abschließenden Laufen „wie die ersten Gehversuche“ an: „Beim Radfahren werden andere Muskelgruppen beansprucht. Das Laufen sah bestimmt komisch aus.“ Doch nach zwei Kilometern hatte Schneegans seinen Rhythmus gefunden, gab in der zweiten Hälfte des Rennens noch einmal Gas und stürmte schließlich mit einem Grinsen und als Gewinner seiner Altersgruppe ins Ziel.

Seine Volkstriathlon-Premiere hat den Duderstädter auf den Geschmack gebracht. „Das hat richtig Spaß gemacht“, sagt Schneegans. Deshalb hat er sich bereits für den Göttinger Volkstriathlon am 27. August angemeldet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.10.2017 - 22:33 Uhr

Auch die SG Harste/Lenglern kann den Tabellenführer nicht stoppen und verliert mit 3:1

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen