Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Souveräner Saisonstart für HG-Mädchen

Handball-Landesliga Souveräner Saisonstart für HG-Mädchen

Einige heimische Handball-Nachwuchsteams haben in der Landesliga noch Lehrgeld bezahlt. Andere dagegen sind schon gut in Form – wie beispielsweise die weibliche B-Jugend der HG Rosdorf-Grone, die einen Kantersieg landete.

Voriger Artikel
B-Jugend bejubelt ersten Saisonsieg
Nächster Artikel
Zu lange Torflaute

Vierfache Torschützin für die B-Mädchen des MTV Geismar: Laura Mattern (r.).

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Männliche A-Jugend

JSG Sickte – HG Rosdorf-Grone 38:22 (21:8). Schon nach sechs Minuten musste die erste HG-Auszeit genommen werden, weil überhaupt nichts funktionierte. Diskussionen um einen klebenden Ball, wechselten sich mit schwachen Würfen und technischen Fehlern ab. Beim 11:3 (15.) war die Partie entschieden. Mit Umstellungen sollte der Gegner nach der Pause unter Druck gesetzt werden, was zeitweise auch gelang. Einzige Lichtblicke waren die beiden Torhüter Seebode und Pathmakumaran – Tore HG: Donth (4), Frölich (1), Herrmann (3/3), Herthum (5), Klein (1), Kost (1), Kowalski (1), Kruse (2/1), Kühn (1), Quanz (3).

JSG Moringen/Fredelsloh – MTV Geismar 32:38 (16:18). Schon zu Beginn zeigte Geismar die bessere Spielanlage und setzte sich bis Mitte der ersten Halbzeit auf 13:7 ab. Eine doppelte Manndeckung gegen Rolf und Heise sorgte später zunehmend für Verwirrung auf Seiten der Gäste, so dass die Heimsieben bis zur Pause verkürzen konnte. Nach einer ausgeglichenen Phase setzte sich Geismar später wieder ab (24:21/43.), erlebte aber eine harte Gegenwehr der Gastgeber, die erst beim 33:27 (54.) gebrochen war. – Tore MTV: S. Kutz (8), Rolf (7/1), Isselstein. (7/1), Kempernolte (7), Heise (4), Jenne (3), P. Kutz (2) Steinecke (1).

A-Mädchen

TSV Landolfshausen – TSV Schöppenstedt 22:13 (11:4). Verhalten gespielt, aber trotzdem gewonnen. Unkonzentriert im Abschluss, Fehlpässe und nicht gefangene Bälle dominierten die Anfangsphase, obwohl Schöppenstedt ersatzgeschwächt angereist war. Gut dagegen stand die Abwehr, so dass die Gäste in der ersten Halbzeit nur vier Tore erzielten. Nach der Pause ließ die Abwehrleistung ein wenig nach, Schöppenstedt kam bis auf vier Treffer heran, wurde den Landolfshäuserinnen aber nicht mehr gefährlich. – Tore Landolfshausen: Schormann (7), Pinkert (4), I. Magerhans, Wucherpfennig (je 3) Lüdecke (2), Schulze, Wurps, Weber (je 1).

HG Rosdorf-Grone II –  HSV Vechelde-Woltorf 22:31 (7:16). Bis zum 3:5 hielt die HG gut mit, danach lief in Angriff und Abwehr nicht mehr viel zusammen, so dass sich die Gäste bis zur Pause einen komfortablen Vorsprung herausspielten. Scheinbar wachgerüttelt kamen die Gastgeberinnen aus der Kabine, zeigten Kampfgeist und mehr Entschlossenheit im Abschluss. Der deutliche Rückstand war nicht mehr aufzuholen, doch eine ausgeglichen gestaltete zweite Halbzeit war gut für das Selbstvertrauen. – Tore HG: Umlauf (2), Hoffmann (6), Jacobs (7/2), Merker (2), Schwarz (1), Thalmann (1), Wahle (1), Wenderoth (2).

Weibliche B-Jugend

HG Rosdorf-Grone – HSV Vechelde-Woltorf 35:7 (18:3). Während die HG in den Aufstiegsspielen gegen diesen Gegner noch zu kämpfen hatte, hatte sie es im ersten Saisonspiel leicht. Die 3-2-1-Deckung stand gut (5:0), hinzu kam eine tolle Leistung von Petersen im Tor. Immer wieder wurden die Gäste mit schnellen Angriffen ausgespielt. Auch nach der Pause stand die Abwehr weiterhin sehr stabil, und im Angriff wurde Vechelde immer wieder ausgespielt. – Tore HG: Frenzel (5), Gutenberg (12), Hardege (5), Hogrefe (1), Hummerich (10), Sobotta (2).

MTV Geismar – HSG Nord Edemissen 18:29 (11:16). Edemissen machte von Beginn an Druck und führte schnell mit 5:1. Die Gastgeberinnen holten zwar auf, brachten den Titelanwärter aber nicht wirklich in Gefahr. Sie fanden in der Abwehr kein Mittel gegen die körperlich deutlich überlegenen Gäste. Nach der Pause gelang es den Gastgeberinnen nicht, an die konzentrierte Leistung der erste Halbzeit  anzuknüpfen. Unkonzentriertheiten und Pech im Abschluss führten dazu, dass  die Gäste aus Edemissen davon zogen. – Tore MTV: Barp (1), Vellmer (1), Hille (4), Bährens (1), Mattern (4), Merz (2), Tappe (2/1), Tietze (2).

Männliche C-Jugend

MTV Geismar – MTV Groß Lafferde 14:36 (5:20). Die Heimsieben fand in der ersten Hälfte kein Mittel gegen die gut aufgestellte Gäste-Abwehr. Nach leichten Ballverlusten folgten zahlreiche Gegenstöße. So ging es mit einem 15-Tore-Rückstand in die Halbzeit. Nur zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die MTV-Jungs zeigen, dass sie spielerisch in der Lage sind in dieser Klasse tatsächlich mitzuhalten. In dieser Phase gelang es, in zehn Minuten das Spiel offen zu gestalten. Zum Schluss setzte sich die Mannschaft mit der besseren Konstitution und Abgeklärtheit durch. – Tore Geismar: Kazmaier (5), Winkelmann (4), Lutze (2), Schweer, Rust, Block (je 1).

HSG Nord Edemissen – HG Rosdorf-Grone 36:33 (18:14). Eine schwache Abwehrleistung, einfachste Fehler und eine schlechte Einstellung führten zur Auswärtsniederlage. Nach anfänglicher Führung glichen die Gastgeber aus (7:7). Bis zur Halbzeit lag die HSG dann jedoch deutlich in Führung. Im zweiten Abschnitt pendelte sich der Vorsprung der Gastgeber bei zwei bis drei Toren ein. Positiv fiel Jonas Mündemann auf, der in der Abwehr ein gutes Spiel zeigte und 14 Tore beisteuerte. Niklas Proffen droht verletzungsbedingt eine längere Pause. – Tore HG: Mündemann (14/2), Hornig (8/1), Messerschmidt (4), Proffen (3), Sas (2), Seibt (2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.08.2017 - 19:45 Uhr

Die SG Lenglern/Harste ist durch einen 0:5 Sieg bei dem SV Südharz in die nächste Runde des Nds.-Pokals eingezogen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen