Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
SpanBill schockt MTV Geismar

Handball-Landesliga SpanBill schockt MTV Geismar

Die SG Spanbeck/Billingshausen hat sich im Handball-Landesliga-Derby beim MTV Geismar in letzter Sekunde einen Punkt erkämpft. Janek Junghans stellte durch seinen verwandelten Siebenmeter, der gleichzeitig auch die letzte Aktion des Spiels war, den 27:27 (13:9)-Endstand sicher.

Voriger Artikel
Plesse-Hardenberg gewinnt überraschend beim Tabellenführer
Nächster Artikel
BG 74 lässt Anschuldigung fallen

Der MTV Geismar (rote Trikots) muss im Derby mit dem Schlusspfiff den Ausgleich der SG Spanbeck/Billingshausen hinnehmen.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Zweieinhalb Minuten vor der Schlusssirene hatte Gastgeber Geismar beim scheinbar sicheren 27:23-Vorsprung den doppelten Punktgewinn im Prestigeduell bereits mehr als deutlich vor Augen.

Doch Unruhe und Missverständnisse in der Endphase hemmten urplötzlich die eigenen Aktionen und bauten gleichzeitig den Gegner auf. „Wir waren 55 Minuten lang gefühlt die bessere Mannschaft und müssen eigentlich gewinnen“, haderte MTV-Trainer Dominik Kemke nach dem Remis. „Am Ende waren wir zu hektisch, mussten aber auch ein paar unglückliche Schiedsrichterentscheidungen hinnehmen.“

Ein Schrittfehler sieben Sekunden vor dem Ende sowie eine rote Karte für Geismars Christian Kerklau brachte das Auswärtsteam, das zuvor nahezu permanent mit mehreren Toren hinten lag, noch einmal zurück. Die SG nutzte die verbleibende Restspielzeit zu einem letzten Angriff, der mit einem Foul und einem daraus resultierenden Siebenmeter geahndet wurde. Spanbeck/Billingshausens Junghans blieb eiskalt und verwandelte sicher ins linke untere Eck.„Wir haben immer den Glauben behalten“, lobte SG-Coach Edgar Krüger, der jedoch zugab, sich „das Spiel vorher anders vorgestellt“ zu haben. „Wir waren nicht frisch im Angriff und in den Beinen“, gestand Krüger.

Nach ausgeglichenem Beginn (5:5, 14. Minute) gelang es dem MTV, der in Rainer Schmidt einen bärenstarken Torwart besaß, sich auf 8:5 (18.) und 11:6 (23.) abzusetzen. Auch nach der Pause war das Heimteam, das im des Feldes verwiesenen Kerklau seinen Toptorschützen hatte, gefährlicher und durchschlagskräftiger.

Bei einer 19:13-Führung (42.) Geismars schien das Lokalduell bereits entschieden, doch Kerklaus letzter Tagestreffer in Minute 58 zum 27:23 war gleichzeitig auch das letzte MTV-Erfolgserlebnis dieser Partie. Danach stürmten die Gäste, kamen 30 Sekunden vor Schluss zum 26:27-Anschluss und kurz darauf zum Ausgleich, den die SG-Akteure, ihr Trainer und die Fans in der Sporthalle Geismar II frenetisch feierten.

Tore MTV: Streuber (2), Kaufmann (3), Kerklau (9/4), Achsel (4), Versemann (1), Reitz (5/1), Mathies (1), Kempernolte (2). – SG: Badenhop (8), J. Deschner (2/2), R. Deschner (4), Dressler (1), Dettmar (1), Junghans (4/4), Pleßmann (2), Schröder (4), Henke (1).

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt