Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Sparta gewinnt den 1. Rialto-Cup in Dransfeld

Hallenfußball Sparta gewinnt den 1. Rialto-Cup in Dransfeld

Mit einem Favoritensieg ist die Premiere des Rialto-Cups zu Ende gegangen. Im Finale besiegte Sparta als einziger Bezirksligist im Teilnehmerfeld die erste Mannschaft von Ausrichter DSC Dransfeld knapp mit 2:1. 20 Teams von der 3. Kreisklasse bis zur Bezirksliga duellierten sich an drei Turniertagen in der Dransfelder Sporthalle.

Voriger Artikel
BBT Göttingen kann Hamburger Piratenschiff nicht entern
Nächster Artikel
Reitsport: Pferde schrecken Kälte und Winter nicht ab

Führt seine Mannschaft zum Turniersieg: Spartas Franz Matezki (r.) im Duell mit Brian Krech vom Überraschungsvierten FC Niemetal.

Quelle: Pförtner

„Sparta ist in Bestbesetzung angetreten und hat verdient gewonnen. Nur im Endspiel war es eng. Der DSC hatte Pech, dass am Finaltag beide Torhüter fehlten“, berichtete Turnier-Organisator Hardy Eisfeld. Den Rot-Weißen sei es im Endspiel eindrucksvoll gelungen, den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich wegzustecken, so Eisfeld weiter. Für Furore sorgten die Halbfinalisten TSV Jühnde (1. Kreisklasse) und FC Niemetal (2. Kreisklasse), die unter anderem die mitfavorisierten Kreisligisten SV Groß Ellershausen/Hetjershausen und TSV Groß Schneen aus dem Wettbewerb kegelten. „Vor allem Jühnde hat sehr stark gespielt, das hätte ich denen nicht zugetraut“, sagte Eisfeld. Wie stark der TSV war, bekamen die Lokalmatadoren des DSC I in der Vorschlussrunde am eigenen Leib zu spüren. Der Kreisligist setzte sich nur glücklich mit 2:1 durch. Eine deutliche Angelegenheit war dagegen das zweite Halbfinale, das Sparta überlegen mit 8:0 gegen Niemetal gewann.

Eisfeld sprach von einer Endrunde mit gutem Niveau und spannenden Begegnungen. Besonders dramatisch sei der Einzug des Dransfelder SC I ins Halbfinale gewesen. Nach einer 2:3-Derbyniederlage gegen Niemetal war die Mannschaft von Spielertrainer Benjamin Mielenhausen gegen Groß Ellershausen zum Siegen verdammt. Was folgte, war eine 5:1-Demonstration des Gastgebers, die vom Publikum gefeiert wurde. Apropos Zuschauer: Die Halle sei an allen drei Turniertagen gut besucht gewesen, vor allem Donnerstag und Sonntag. Dabei durften die Fußballfans faire Spiele verfolgen, bei denen die Schiedsrichter nicht eine einzige rote Karte zücken mussten.

2016 soll es die zweite Auflage des Rialto-Cups geben, plant Eisfeld. „Vielleicht richten wir das Turnier dann aber zwei Wochen früher aus, um die ein oder andere höherklassige Mannschaft als Teilnehmer zu gewinnen.“ So habe beispielsweise die SVG abgesagt, weil sie bereits wieder in die Vorbereitung auf dem Rasen eingestiegen ist.

Halbfinale: Sparta – FC Niemetal 8:0, DSC Dransfeld I – TSV Jühnde 2:1. Spiel um Platz drei: FC Niemetal – TSV Jühnde 1:4. Finale: Sparta – DSC Dransfeld I 2:1.

Bilder: gt-sportbuzzer.de.

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt