Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Sparta rückt näher an Landolfshausen heran

Fußball-Bezirksliga Sparta rückt näher an Landolfshausen heran

In der Tabelle der Fußball-Bezirksliga bleibt an der Spitze alles unverändert. Nach dem Unentschieden auf eigenem Platz ist der Landolfshäuser Vorsprung auf Sparta allerdings auf einen Punkt geschmolzen. Ein Debakel erlebte Hainberg im Harz.

Tuspo Petershütte II – Sparta 2:4 (0:2). Der Sparta-Sieg war nie ernsthaft in Gefahr, allerdings präsentierten sich die Platzherren als sehr kampfstark. Die Göttinger erspielten sich viele Chancen, scheiterten aber oft am überragenden Petershütte-Keeper. Das Fehlen des Sparta-Sturmduos Zackenfels/Weska machte sich am Ende nicht negativ bemerkbar.
Sparta: Zöllner – Huck, Preiß, Sen, Pochopien – Zani, Jasarow (48. Yousif), Muratovic, Matezki – Nasreddine (80. Hillebrecht), Stehl. – Tore: 0:1 (11./ET), 0:2 Jasarow (32.), 1:2 (75./FE), 1:3 Stehl (83.), 2:3 (85.), 2:4 Matezki (90.).
SV Südharz Walkenried – SC Hainberg 6:0 (3:0). „Da gibt es heute nichts zu beschönigen, das war eine indiskutable Leistung von uns“, sprach Jörg Lohse klare Worte nach der herben Niederlage im Harz. Lediglich in den ersten zehn Minute hätten die Hainberger dem Gegner Paroli bieten können. „Danach waren wir vorne zu harmlos und haben hinten die Fehler gemacht“, so der Abteilungsleiter des SCH.
SCH: Posner – Kapelle, Hartmann, Thode, Dannenberg – Hühold, Rieck (46. Bankovic), Mass (35. Gleitze), Schulte – Schwalm, Dösereck (73. Ballhausen). – Tore: 1:0 Ball (25.), 2:0 Thiele (29.), 3:0 Klein (42.), 4:0 Ball (48.), 5:0 Ball (87.), 6:0 Zülbeck (89./FE).
SCW – VfR Osterode 0:0. Die klar überlegenen Weender spielten guten Fußball, behielten am Ende aber nur einen Punkt in der Nordstadt. „Wir hatten ohne Ende Chancen“, ärgerte sich SCW-Trainer Marc Zimmermann, der mit der Leistung seiner Mannschaft mehr als zufrieden war, „nicht aber mit dem Ergebnis“.
SCW: Schwörer – Busching, Brudniok, Böttcher, Scheffer – Wieland (75. Richter), Witt (65. Ziemann), König, Dittchrist – Meyer (70. Bianco), Rietzke.
TSV Landolfshausen – SG Denkershausen/Lagershausen 1:1 (0:1). Die frühe Auswechselung des verletzten Steffen Köhne (Zerrung) habe dem Spiel nicht gut getan, berichtete TSV-Teammanager Ingo Müller. Hinzu kam, dass sich die ohnehin schon sehr defensiv eingestellten Gäste nach ihrer Führung noch mehr zurückgezogen haben und der schwer bespielbare, unebene Platz die Passgenauigkeit beeinflusste. „Außerdem haben uns die Ideen gefehlt“, sagte Müller. Nach der Pause wurde das TSV-Spiel druckvoller, die Einstellung stimmte. „Am Ende müssen wir mit dem einen Punkt zufrieden sein“, lautete das Fazit des Teammanagers.
TSV: Rudolph – Kreitz (75. Martel), Busse, Eschholz, Böske – Schulze, St. Köhne (10. D. Köhne), Anschütz, Sosinski – Kaufmann, Junge (60. M. Jünemann). – Tore: 0:1 (26.), 1:1 D. Köhne (55.).

kal/kku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.10.2017 - 17:48 Uhr

B-Junioren des 1. SC Göttingen 05 siegen beim JFV Norden mit 2:1

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen