Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Sparta schlägt SVG im Testspiel mit 6:4

Fußball Sparta schlägt SVG im Testspiel mit 6:4

Auf ihre Kosten kamen 60 Zuschauer, die am Donnerstagabend bei einem Testspiel zwischen dem Fußball-Bezirksligisten Sparta und dem Landesligisten SVG auf dem Kunstrasenplatz am Greitweg zehn Tore sahen.

Der Bezirksliga-Tabellenführer besiegte die Schwarz-Weißen im ersten Vorbereitungsspiel nach der Winterpause mit 6:4 (3:2). Sparta-Neuzugang Krzysztof Podolczak erzielte dabei alle drei Treffer der Rot-Weißen vor der Pause.

„Podolczak hat stark gespielt“, sagte ein erfreuter Heiko Bause, der zusammen mit Esmir Muratovic das Trainerduo von Sparta bildet. „Poldi“ war es auch, der die schnelle 1:0-Führung der SVG durch Robin Bilbeber (7.) postwendend mit seinem ersten Treffer beantwortete (10.). Vor der Pause gingen die Gäste durch Florian Evers erneut in Führung, doch zweimal Podolczak sorgte dafür, dass der Gastgeber zur Halbzeit in Front lag. „Es fing bei uns ein bisschen stotternd an“, sagte Bause, die SVG sei in den ersten 30 Minuten aber auch „spielerisch sehr stark und kombinationssicher“ gewesen. „Die hätten in dieser Phase mehr Tore machen müssen.“ Im Verlauf der Partie hielt Clemens Zöllner einen Foulelfmeter von Daniel Kornet.

Auf der anderen Seite habe man auf sechs Stammspieler verzichten müssen und mit Malte Buermann einen neuen Libero aufgeboten, der nervös begonnen habe, dann aber immer stärker geworden sei, wie überhaupt Sparta im Verlauf der Partie. „An der Defensive müssen wir arbeiten, aber unsere Stärken liegen in der Offensive“, stellte Bause klar. Für Thorsten Tunkel, SVG-Abteilungsleiter, sind „sechs Gegentore nicht schön“, aber man habe „eine ganze Menge aus dem Spiel mitgenommen“, zumal man viele Spieler auf ungewohnten Positionen ausprobiert habe. „Und dafür ist ein Testspiel ja da.“ – Tore: 0:1 Bilbeber (7.), 1:1 Podolczak (10.), 1:2 Evers (20.), 2:2, 3:2 Podolczak (32., 43.), 4:2 Stehl (48.), 5:2 Karic (55.), 5:3 Kornet (58.), 6:3 Weska (65.), 6:4 Kaplan (80.).

Bereits am Sonntag um 12 Uhr steht für Sparta am Greitweg gegen den Landesligisten RSV 05 der nächste Test an. Sparta geht wiederum „ohne Sechs“ ins Spiel, bei 05 fehlen die Zekas-Brüder und Mathis Klein. Bereits vor zwei Wochen hat Trainer Jozo „Jelle“ Brinkwerth zum ersten Mal nach der Pause zum Training gebeten, für den RSV ist es die erste Vorbereitungspartie.

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
25.09.2017 - 18:24 Uhr

U19-Niedersachsenliga: 4:2-Triumph nach 0:2-Pausenrückstand gegen Lohne

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen