Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Sparta wieder in Erfolgsspur

Fußball-Bezirksliga Sparta wieder in Erfolgsspur

Im Führungsquartett der Fußball-Bezirksliga hat lediglich der TSV Landolfshausen geschwächelt. Sparta, Bremke/Ischenrode und auch Breitenberg (4:1 in Gimte) landeten souveräne Erfolge.

Der SCW (5.) führt das Mittelfeld an, das bis zum SC Hainberg (12.) geht. Der Bovender SV steckt inzwischen immer tiefer im Abstiegsstrudel (siehe nebenstehenden Bericht).

Sparta – Tuspo Petershütte II 6:2 (2:1). In der ersten Halbzeit knüpfte Sparta an die zuletzt gezeigten schwachen Leistungen an und lag gegen das Schlusslicht auch prompt zurück. Allerdings hatte der Tabellenführer den Rückstand zur Pause schon in eine Führung umgemünzt. Nach der Pause lief das Flügelspiel besser, die Pässe kamen an. „Wir haben nicht mehr so mit der Brechstange gespielt. Das hat dann für die schwache erste Hälfte entschädigt“, sagte Trainer Heiko Bause.

Sparta: Feddern – Preis, Sen, Huck, Pochopien – Buermann (60. Zani), Stehl, Matetzki (80. Saciri), Weska – Zackenfels, Podolczak (26. Nasreddine). – Tore: 0:1 Hennecke (15.), 1:1 Pochopien (40.), 2:1 Weska (45.), 3:1 Huck (60.), 4:1 Preis (65.), 4:2 Hennecke (75.), 5:2, 6:2 Zackenfels (80., 86.).
SC Hainberg – SV Südharz Walkenried 4:1 (3:1). Das Gräbel-Team war von Beginn an in allen Belangen überlegen, hat hochverdient gewonnen. „Wir hätten heute noch mehr für unser Torverhältnis tun können“, sagte SCH-Abteilungsleiter Jörg Lohse und meinte damit zahlreiche vergebene Hochkaräter, unter anderem von den Stürmern Dösereck und Junakov.

SCH: Baumfalk – Kapelle, Hartmann, Thode, Dannenberg – Rieck, Schwalm (46. Maas), Schulte (65. Bankovic), Führhold – Junakov (70. v. Werder), Dösereck. – Tore: 1:0 Führhold (4.), 1:1 Ball (14.), 2:1 Junakov (22.), 3:1 Rieck (38.), 4:1 Schulte (58.).
VfR Osterode – SCW 0:2 (0:1). Der SCW begann stark, spielte sehr konstant und präsentierte sich kompakt. Zur Halbzeit hätte die Elf von Trainer Marc Zimmermann schon höher führen müssen. Auch nach Wiederanpfiff ließ der SCW einige Großchancen liegen, Osterode bäumte sich noch einmal auf, doch das entscheidende Tor schossen die Weender, die spielbestimmend waren und verdient gewonnen haben.

SCW: Schwoerer – Busching, Rohwedder, Garve, Dittchrist – Witt, Scheffer, Trenczek (75. Rietzke), Pomper (75. Baumgartner), Richter (50. Bianco) – König. – Tore: 0:1 Pomper (26.), 0:2 Bianco (66.).
SG Denkershausen/Lagershausen – TSV Landolfshausen 4:0 (1:0). „Lieber einmal 0:4 verlieren, als viermal 0:1. Es war einfach nicht unser Tag“, lautete die Bilanz von TSV-Trainer Martin Wagenknecht. Seine Mannschaft begann gut mit Chancen von Köhne und Sosinski, musste dann aber mit der ersten Chance der Gastgeber gleich den Rückstand hinnehmen. Torschütze Wolf legte im zweiten Abschnitt bei zwei Kontern noch nach, so dass die Partie früh entschieden war.

TSV: Rudolph – Grasmück (60. Spiess), Behre, Kreitz, Busse – Böske, Eschholz (65. Steinfadt), Köhne, Sosinski – Schulz, Junge. – Tore: 1:0, 2:0 3:0 Wolf (35., 58., 62.), 4:0 Schulz (70.). – Bes. Vorkommnis: Rot für den Landolfshäuser Behre (65.).

kal

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen