Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Spitzenreiter droht Punktverlust

Fußball-Kreisliga Spitzenreiter droht Punktverlust

Ein Meldeversäumnis könnte die Meisterschaftsentscheidung in der Fußball-Kreisliga wieder spannend machen: Spitzenreiter Tuspo Weser Gimte hatte Mitte März nach der Absage des Spiels gegen den DSC Dransfeld eine Zehn-Tage-Frist verstreichen lassen, bevor Staffelleiter Volker Linne das Protokoll der Platzabnahme erhielt.

Voriger Artikel
SV Breitenberg hat es selbst in der Hand
Nächster Artikel
Grone wittert im Meisterschaftskampf Morgenluft

Abstiegs- und Titelkämpfer: Hauke Fricke von Rot-Weiß Harste (l.) im Duell mit Markus Degener von Bremke/Ischenrode.

Quelle: Swen Pförtner

Dem Spielausschussvorsitzenden Alfred Bonenberger blieb nichts anderes übrig, als die Partie mit 5:0 für Dransfeld zu werten. Weser Gimte hat Protest eingelegt, nun muss das Kreissportgericht entscheiden. 

„Wir müssen uns nach der Ausschreibung richten, da sind uns die Hände gebunden“, sagte Bonenberger gestern auf Tageblatt-Nachfrage. In der Bezirksliga war es im vergangenen Herbst zu einem ähnlichen Fall gekommen. Gelb-Weiß Elliehausen legte gegen einen Punktabzug Protest ein – vergeblich: das Bezirkssportgericht wertete die Partie mit 5:0 für Landolfshausen. „Die Punkte werden erst abgezogen, wenn die Entscheidung rechtsgültig ist“, unterstrich Bonenberger. „Als Spielleiter fände ich es schlimm, wenn die Meisterschaft durch so etwas entschieden werden würde.“

Torgarant Björn Denecke

TSV Bremke/Ischenrode – Hertha Hilkerode. Wieder einmal bei Björn Denecke konnte sich der TSV am vergangenen Wochenende für drei Punkte bedanken – beim 4:1-Sieg in Rosdorf markierte der Torjäger sämtliche vier Gästetreffer. Will der TSV den Titelkampf weiter offen gestalten, muss er gegen den Tabellenneunten Hilkerode nachlegen. 

SC Rosdorf – SG Rollshausen/Obernfeld. Der SC gerät immer mehr ins Trudeln. Seit der Winterpause ist man noch ohne Sieg, die Bilanz weist ein Unentschieden und drei Niederlagen aus. Nur noch drei Punkte beträgt der Vorsprung auf die Abstiegszone, und deshalb ist ein Erfolg gegen den Vorletzten eminent wichtig.

SV Rot-Weiß Harste – FC Lindenberg-Adelebsen. Nur einen Punkt mehr auf dem Konto als Rosdorf hat Rot-Weiß. Gegen den FC steht dem Gastgeber eine schwere, aber keine unlösbare Aufgabe bevor.

Die Spiele: Sonnabend (16 Uhr): Bremke/Ischenrode – Hilkerode, Rosdorf – Rollshausen/O. Harste – Lindenberg-Adelebsen.

                                                                                                                  Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.08.2017 - 20:50 Uhr

Der SC Rosdorf trat am Sonntag beim SG Niedernjesa an. Erst die Schlussphase lässt die Fussballer-Herzen hochschlagen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen