Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Spitzenreiter landet ungefährdeten Pflichtsieg

Handball-Regionsoberliga Spitzenreiter landet ungefährdeten Pflichtsieg

Göttingen. Mit einem Pflichtsieg verteidigte die HSG Plesse-Hardenberg die Tabellenführung in der Handball-Regionsoberliga der Frauen. Wichtige Punkte im Abstiegskampf fuhr die zweite Mannschaft der HSG ein, während die Partie des TSV Landolfshausen ein Opfer des Winterwetters wurde.

Voriger Artikel
Burgenteam trotzt Tabellenführer Punkt ab
Nächster Artikel
Rosenthaler freuen sich: Kaum Absagen

Dreimal erfolgreich: Tina Governatori (HSG Plesse-Hardenberg) hat sich mit ihrem Team beim Auswärtsspiel in Münden durchgesetzt.

Quelle: Pförtner

SVS/TSG Münden – HSG Plesse-Hardenberg 23:28 (11:14). Nach fünf Minuten traf Lapschies per Siebenmeter zum 1:0 für die HSG, das sollte lange die letzte Führung der Gäste bleiben. Erst in der 20. Minute ging der Spitzenreiter wieder in Führung. Diesmal hatte der Vorsprung länger Bestand, denn die Gastgeber glichen nur beim 14:14 direkt nach der Pause aus. Mehr ließ die HSG nicht zu und am Ende stand ein ungefährdeter Auswärtssieg. – Tore HSG: Hofmann (6), Herale (6/3), Henne (5), Lapschies (4/3), Governatori (3), Dötsch (3), Reimann (1).

HSG Rhumetal III – HSG Plesse-Hardenberg II 15:23 (8:9). Nach der langen Pause sprühten die Gäste vor Spielfreude, legten gleich ein 3:0 vor. Doch auch Rhumetal wusste zu gefallen, so dass die erste Hälfte ausgeglichen verlief. Nach dem Seitenwechsel traf Grützner fünfmal in Folge, brachte so ihre Farben auf die Siegerstraße. Beim 21:11 war der dritte Saisonsieg endgültig gesichert. – Tore HSG II: Grützner (8), Gobrecht (5), Roehnert (4), Teuchert (3), Brock (1), Zornhagen (1), Klemme (1).

Gast muss noch zittern

HG Rosdorf-Grone II – MTV Geismar II 22:24 (9:15). Die Weihnachtspause ist der HG nicht gut bekommen. Schwach in der Abwehr, fehlerhaft im Angriff, so hatte der MTV keinerlei Mühe sich Tor um Tor abzusetzen. Trotz der scheinbar klaren Pausenführung mussten die Gäste noch um den Erfolg zittern, als die Heimsieben bis auf zwei Treffer herankam. Doch mit viel Routine rettete der MTV den knappen Vorsprung ins Ziel und nahm verdient die Punkte mit, weil die HG mit einer katastrophalen Chancenverwertung keinen Punkt verdient hatte. – Tore HG II: Brudniok (9), Prang (4), Tretter (3), von Richthofen (2), Grobe (2), Borchert (2). MTV II: Schönknecht (8), Schneider (4), Löning (4), Quanz (3), Flessner (3), Roggemann (1), Beninga (1).

Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.10.2017 - 16:19 Uhr

Michael Tappe, Trainer des Kreisliga-Schlusslichts DSC Dransfeld, hat aus der sportlichen Talfahrt Konsequenzen gezogen und ist zurückgetreten. Ausschlaggebend war die 0:3-Niederlage im Kellerduell zwischen Dransfeld und dem bisherigen Tabellenvorletzten Nikolausberger SC.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen