Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
„Sport meets Music“: Erstmals Stadthallen-Gala

Stadtsportbund „Sport meets Music“: Erstmals Stadthallen-Gala

Premiere einer Göttinger Sportgala in der Stadthalle: Einen Erlös in Höhe von knapp 20 000 Euro, der dem Göttinger Sport und der Kultur der Stadt zugute kommen soll, erhofft sich der Stadtsportbund (SSB) von der Veranstaltung „Sport meets Music“ am Sonntag, 26. September, um 18 Uhr.

Voriger Artikel
Pokal-Derby zwischen Sparta und Grone
Nächster Artikel
Schütte hat den besten Drive

Sportliche Komponente: Auch Akrobatik wird in der Stadthalle geboten.

Quelle: CR

Göttingen. Die Zuschauer sollen mit sportlichen und kulturellen Darbietungen unterhalten werden, Sport und Kultur zusammengeführt werden. Dabei bildet das Göttinger Symphonie Orchester (GSO) unter der Leitung von Christoph-Mathias Mueller die musikalische Basis der Benefizgala. Von 862 Karten sind im Vorverkauf bis jetzt rund 300 abgesetzt worden.

In gewisser Hinsicht ist „Sport meets Music“ die Fortsetzung der GSO-Terrassenkonzerte. Chefdirigent Mueller ist künstlerischer Leiter der zweistündigen Gala. „Er hält den Taktstock in der Hand“, sagt Michael Thenner, dessen Agentur blaueQuelle für die Organisation, den Kartenverkauf und die Werbung verantwortlich zeichnet. „Man könnte auch sagen: Das GSO lädt sich Gäste ein“, sagt Thenner.

Zu hören sind unter anderem Strauss-Walzer, ein Ungarischer Tanz von Brahms, aber auch James-Bond-Filmmusik und ein Duke-Ellington-Medley. Bildlich umgesetzt wird die Musik von Göttinger Hip-Hoppern, Radballern, Formationstänzern oder Fechtern – die nächsten Wochen wird intensiv geprobt. „Die zentrale Botschaft ist: Man kann Kultur und Sport gemeinsam erleben, in der Kombination bringt das den GSO-Abonnenten und den Sportfan zusammen“, sagt der SSB-Vorsitzende Andreas Gruber. Gastauftritte haben die Comedy Company und die Formation Ganz schön feist.

Die Gala „Sport meets Music“ tritt die Nachfolge der Stadttombola an, die erst eingestellt wurde, dann wiederbelebt werden sollte und schließlich vorerst beerdigt wurde. „Die Organisatoren haben viel Herzschmerz und Energie dort hinein gesteckt. Wir wollen das nun auf einer anderen Ebene weiterführen“, sagt Gruber. Bereits die Terrassenkonzerte hätten Sport und Musik verknüpft, und so habe es nah gelegen, das Format als Benfizveranstaltung umzusetzen.

Diese Idee habe man schließlich potenziellen Sponsoren präsentiert und unter anderem die Sparkasse Göttingen, die GWG und die Bäckerei Thiele als Unterstützer gewonnen. Durch das „Engagement der Partner“ gehe man nun wirtschaftlich kein Risiko ein, denn die Kosten seien schon vorab komplett gedeckt, zumal die Künstler kostenlos auftreten. „Jede verkaufte Karte ist ein Reingewinn für Sport und Kultur in Göttingen“, unterstreicht Gruber. Der Erlös kommt zu gleichen Teilen sportlichen und kulturellen Einrichtungen der Stadt zugute, der Kartenpreis liegt im Durchschnitt bei 24 Euro. Geplant ist, die Gala alle zwei Jahre auszurichten.

Tickets sind unter anderem in der GT-Geschäftsstelle, Jüdenstraße 13c, erhältlich.

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Reaktion

Der Erlös aus der Benefiz-Veranstaltung des Stadtsportbundes (SSB) Sport meets music soll in Zukunft in vollem Umfang der Förderung des Jugendsports zugute kommen. Das kündigte der SSB-Vorsitzende Andreas Gruber auf der Sitzung des Sportausschusses der Stadt Göttingen an. Gleichzeitig erläuterte er das Warum.

mehr
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.10.2017 - 13:03 Uhr

Er war beim 1. SC Göttingen 05 nie ganz weg, aber nun ist er wieder da auf der Trainerbank. Seit der ehemalige litauische Nationalspieler Arunas Zekas die B-Junioren der 05er trainiert, gab es in zwei Spielen zwei Siege. Im Niedersachsenliga-Heimspiel wurde der MTV Treubund Lüneburg mit 1:0 bezwungen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen