Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Sportlerehrung der Stadt und Universität Göttingen in der S-Arena

„Quicklebendige Sportszene“ Sportlerehrung der Stadt und Universität Göttingen in der S-Arena

Stadt und Universität Göttingen haben ihre besten Sportler des Jahres 2013 geehrt: Rund 400 Zuschauer verfolgten am Montagabend in der Sparkassen-Arena die Ehrung von rund 180 verdienten Athleten, darunter 77 Jugendliche und 60 Sportler der Universität.

Voriger Artikel
Tischtennis: Lebenszeichen aus Geismar
Nächster Artikel
Tennis: Julia Marzoll überrascht Konkurrenz

Die besten Göttinger Sportler des vergangenen Jahres: In der S-Arena werden 180 Athleten geehrt.

Quelle: Vetter

Göttingen. Sie seien „Repräsentanten einer quicklebendigen und vielfältigen Sportszene“ in Göttingen, sagte Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) in seiner Ansprache.

Unter der Moderation von Andreas Lindemeier und Felix Arnold, frischgebackener Vorstandsvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes, nahm Meyer die Ehrungen zusammen mit dem Vorsitzenden des städtischen Sportausschusses, Fritz Güntzler (CDU), und der Uni-Vizepräsidentin Ruth Florack vor. Für Unterhaltung sorgten unter anderem das ASC-Ballett, die Gymnastinnen Marlene und Luisa Dörnenburg und die Turner des Tuspo Weende.

Sportplakette in Gold wieder vergeben

Bei den städtischen Ehrungen erhielten Tonie Lenz und Katharina Kruse vom Göttinger Paddler-Club (GPC), die mit der Kanupolo-Nationalmannschaft der Frauen bei den World Games in Kolumbien Gold gewannen, die Sportplakette in Gold – sie wurde nach längerer Zeit wieder vergeben. Plaketten in Silber gingen an die Minigolferinnen Bianca Zodrow und Jasmin Ehm, die Frauenmannschaft des GPC sowie an GPC-Akteurin Jennifer Niß, die Europameisterin wurde. Eine Bronze-Plakette heimste Karateka Milutin Susnica ein.

Jugendsportplaketten in Gold gingen an vier Göttinger Sportler: den Sportschützen Alexander Bederke (Deutscher Meister), an die Basketballerinnen und Junioren-EM-Teilnehmerinnen Nele Aha und Maj vom Hofe sowie die Dreispringerin Neele Eckhardt, die bei der Junioren-EM den achten Platz belegt hat. Für besondere Dienste um die Förderung des Sports wurden Ursula Höhler vom ASC 46 und Rolf Nietzold von der Waspo 08 ausgezeichnet.

36 Deutsche Hochschulmeister

Die Universität hatte unter anderem 36 Deutsche Hochschulmeister zu ehren. Im Einzel wurden die Bogenschützin Kerstin Kruse ausgezeichnet, Neele Eckhardt und Bjarne Friedrichs (Orientierungslauf). Auszeichnungen für Hochschultitel mit dem Team gingen an die Kanupolomannschaft, die Reiter, die Rugby- und Unterwasserrugbyspieler sowie die Säbelfechterinnen.

Auszeichnung der erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2013: Stadt und Universität Göttingen ehren gemeinsam fast 200 Athletinnen und Athleten. © Vetter

Zur Bildergalerie
 
Eine Liste mit allen geehrten Sportlern zum Download
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt