Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Stadtderby im U-20-Landesfinale

Basketball Stadtderby im U-20-Landesfinale

Der Göttinger Basketball-Nachwuchs hat eindrucksvoll seine Sonderstellung in Niedersachsen untermauert. Bei den U-20-Landesmeisterschaften in Neustadt dominierten ASC 46 und BG 74 und machten im Finale den Meister unter sich aus. Beide Teams haben sich somit für die Norddeutschen Meisterschaften am 25. und 26. April in Hamburg qualifiziert.

Voriger Artikel
Klassenverbleib rückt für SCW in weite Ferne
Nächster Artikel
Pauline Bremer: „Klein, frech und dynamisch“

Rechte Hand des Trainers: ASC-Spielmacher Phillip Lieser. Hier erhält er beim Regionalligaspiel von seinem Abteilungsleiter und U-20-Coach Sebastian Förster taktische Anweisungen.

Quelle: Pförtner

"Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden“, jubelte ASC-Abteilungsleiter und U-20-Coach Sebastian Förster. Im Finale bezwangen die Königsblauen ihren Lokalkonkurrenten deutlich mit 81:64 (51:34). Das erkannte auch BG-Trainer Hans-Werner Schmidt an, der den ASCern attestierte, in den entscheidenden Phasen abgeklärter agiert zu haben. 

Im Finale sorgte U-18-Akteur Maximilian Kuhle (mit insgesamt 90 Punkten Topscorer des ASC) für die Initialzündung und erhöhte im Alleingang von 7:7 (2.) auf 15:7. Im Anschluss entwickelte sich ein Spiel mit klarer ASC-Überlegenheit. Lieser (23), Pett (19), Kuhle (16) und Voß (12) konnten von den Veilchen nicht kontrolliert werden. Hinzu kamen Probleme im Spielaufbau, für die vor allem das Fehlen von BG-Doppellizenzler Tobias Welzel verantwortlich war. Obwohl die BG im letzten Viertel noch mal auf 73:61 verkürzte, ließ sich der ASC den Titel nicht mehr aus der Hand nehmen. „Auch der Vizetitel ist für die aus 2. Regionalliga-, Oberliga-, NBBL- und U-18-Spielern zusammengestellte Mannschaft ein Erfolg. In voller Besetzung wäre eventuell mehr drin gewesen“, bilanzierte BG-Coach Schmidt, der neben Welzel auch auf Lochter – verletzte sich im Finale –, Brunnert und Born verzichten musste.

Für den ASC hatte sich der Spielplan recht angenehm dargestellt, die Gegner wurden von Spiel zu Spiel stärker. Erst im Halbfinale wartete mit der TSG Westerstede ein ernstzunehmender Kontrahent, der sich durch das Regionalligaspiel der vergangenen Woche hervorragend auf den ASC-Aufbauspieler Philipp Lieser eingestellt hatte. Allerdings bewiesen die Königsblauen, dass sie die beste und tiefste Bank des Turniers hatten. Mit Dirim (10), Hartmann (10), Kuhle (12), Pett (12), Voß (18) und Matchwinner Tirilomis (19) punkteten gleich sechs ASC-Talente zweistellig. Dabei hatte die hervorragend treffende TSG Westerstede  in der 39. Minute das Spiel kurzfristig zum 81:82 für sich drehen können. Doch sechs Punkte und vier von vier Freiwürfen von Tirilomis wendeten das Blatt wieder zu Gunsten des ASC, der verdient mit 91:84 (42:41) gewann. – ASC-Punkte: Dirim (30), Hartmann (10), Hildebrandt (12), Ryabinin (33), Kuhle (90), Lieser (83), Voß (61), Tirilomis (50), Pett (87). – Gruppenspiele: ASC – Fortuna Logabirum 103:24, ASC – TSV Neustadt 103:34, ASC – TK Hannover 91:48.  

„Merkwürdige Foulverteilung“

Als Gruppenerster hatten sich die Veilchen für das Halbfinale gegen den Zweiten der anderen Gruppe, den TK Hannover, qualifiziert. Die Landeshauptstädter kamen beim 95:63 (53:31)-Triumph der BG zu vielen Punkten, Coach Schmidt ärgerte die „merkwürdige Foulverteilung“– 6:21 gegen Göttingen.  Vor allem Gehrke (21), Jan Dobias (17) und Enosch Wolf (15) hielten dagegen, den Unterschied machte aber Doppellizenzler Tobias Welzel (14) aus, der das Spiel hervorragend führte. „Genau diese Spielführung fehlte im Finale gegen den ASC“, betonte Schmidt. – BG-Punkte: Lochter (54), Gehrke (67), Welzel (47), Atarodi (6), Wolf (66), Hübner (56), Dobias (32), Heike (5), Sedelies (11), Brzezinski (24), Sinanoglu (31). – Gruppenspiele: BG – TSG Westerstede 70:50, BG – TV Walsrode 83:38, BG – UBC Hannover 87:50.

                                                                                                               Von Mark Bambey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.10.2017 - 17:48 Uhr

B-Junioren des 1. SC Göttingen 05 siegen beim JFV Norden mit 2:1

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen