Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Standortbestimmung für BBT Göttingen beim Oktoberfestturnier

Erst Sport, dann Vergnügen Standortbestimmung für BBT Göttingen beim Oktoberfestturnier

Das Basketballteam  (BBT) Göttingen hatte seinen ersten Härtetest beim  Oktoberfestturnier in München. Die Mannschaft tritt in der nächsten Saison in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) an, ist aber auf fast allen Positionen neu besetzt. Neben Headcoach Dirk Altenbeck sind lediglich zwei Spieler aus der vergangenen Saison noch dabei.

Voriger Artikel
Trio der LG Eichsfeld trumpft auf
Nächster Artikel
Handball-Landesliga: MTV Geismar unterliegt beim Saisonauftakt

Sport und Spaß: Die U-16-Basketballer des BBT Göttingen um Headcoach Dirk Altenbeck (obere Reihe links) spielen erst ein Turnier in München, bevor es auf die Theresienwiese zum Oktoberfest geht.

Quelle: EF

Göttingen. Dennoch zeigte das Team schon gute Ansätze und setzte im Süden Deutschlands die ersten erlernten Lektionen erfolgreich um.

Im Verhältnis zu den Turniergegnern startete das Team der Coaches Dirk Altenbeck und Sépehr Seyed Tarrah mit einer extrem jungen Mannschaft, die fast ausschließlich aus Spielern der jüngeren Jahrgänge besteht.

Umso überraschender war für die Trainer das gute Abschneiden in den ersten beiden Begegnungen. Nach einer knappen 68:74-Niederlage gegen CYBEX Bayreuth folgte anschließend ein 61:50-Sieg gegen die Tigers aus Tübingen.

Den Schlusspunkt setzte der FC Bayern Basketball, der als großer Favorit auf die Deutsche Meisterschaft in dieser Jugend-Liga gehandelt wird. Entsprechend Lehrgeld mussten die Göttinger schließlich auch zahlen. Sie waren absolut chancenlos und verloren 36:109.

Vergleich zwischen Siegern und Verlierern

Das Fazit von BBT-Co-Trainer Tarrah fiel entsprechend trocken aus: „Da haben Männer gegen Kinder gespielt“, lautete sein Vergleich zwischen Siegern und Verlierern. Dennoch zog er viel Positives aus dieser Turnier-Teilnahme: „Wichtig für das Team war, dass wir zum ersten mal etwas gemeinsam außerhalb der Halle unternommen haben und die Spieler und Trainer enger zusammenfinden konnten.“

Prädestiniert war dafür natürlich der gemeinsame Besuch der „Wiesn“. Für den Gang über das Oktoberfest ließ sich das Team ausgiebig Zeit. Nach der dreitägigen Turnierreise kam die Mannschaft gut gelaunt und voller Motivation zurück.

Vor dem ersten Spiel am 19. November in Stahnsdorf steht noch ein weiteres Turnier in Leverkusen an. Vom 3. bis 5. Oktober spielen die Göttinger dort gegen Gastgeber TSV Bayer Leverkusen, DBV Charlottenburg und TBB Trier.

eb/kal

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lok Bernau ist nicht zu stoppen
Greg Onwuegbuzie (am Ball) und sein ASC haben im Heimspiel gegen Titelfavorit Lok Bernau einen schweren Stand.

Lehrgeld haben die Basketballer des ASC 46 beim Saisonstart in die 1. Regionalliga Nord zahlen müssen. Gegen Meisterschaftsfavorit SSV Lok Bernau hielten die Göttinger in eigener Halle bis zur Pause gut mit, unterlagen letztlich aber deutlich mit 62:85 (30:36).

  • Kommentare
mehr
08.12.2016 - 17:13 Uhr

Kurz, nachdem die Kritik von Álvaro Dominguez an Gladbach bekannt wurde, reagierte der Borussia-Manager und zeigte sein Unverständnis.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt