Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Strecken werden immer länger

Sportler der Woche Strecken werden immer länger

Er läuft und läuft und läuft - und sammelt Titel. Florian Reichert ist im Witzenhäuser Stadtteil Kleinalmerode Deutscher Meister im Ultra Trail geworden. Bei diesem Langstreckenlauf mussten 65 Kilometer und 1700 Höhenmeter bewältigt werden.

Voriger Artikel
Geismar verabschiedet sich aus Titelrennen
Nächster Artikel
TTV-Spieler gut in Form

Siegertyp: Florian Reichert.

Quelle: Swen Pfoertner

Göttingen. „Das ist alles nicht so schlimm, hört sich schlimmer an als es ist“, sagt der 34-Jährige, der mit mehr als 16 Minuten Vorsprung vor der Konkurrenz über die Ziellinie gelaufen war.

Seit diesem Jahr startet der Lehrer am Göttinger Theodor-Heuss-Gymnasium (Spanisch, Englisch, Sport) für den Verein Ausdauersportler für Menschlichkeit (ASFM), der auch die Brocken-Challenge im Februar ausrichtet, die Reichert bereits drei Mal gewonnen hat. Seit mehr als 20 Jahren betreibt er das Laufen als Leistungssport. „Die Strecken sind immer länger geworden“, berichtet er. Sein Training muss er dagegen gut einteilen. Laufeinheiten vor Schulbeginn gibt es inzwischen nicht mehr, entweder nachmittags oder in den Abendstunden macht er sich täglich für eineinhalb Stunden auf den Weg Richtung Kehr und Bismarckturm. Am Wochenende darf‘s auch etwas länger sein, beispielsweise im Harz. Kein Hinderungsgrund ist für ihn das Wetter.

In Kleinalmerode hatte Reichert „einen Supertag“ erwischt. Bereits nach 17 Kilometern hatte er sich von der Konkurrenz - darunter auch der Titelverteidiger - abgesetzt, musste dann aber 48 Kilometer alleine laufen. Viel Zeit über alle möglichen Dinge nachzudenken, nimmt er sich bei den Wettkämpfen nicht: „Da bin ich fokussiert und darauf konzentriert, was ich an Energiezufuhr benötige.“ Sein Konkurrenz war verwundert, dass der Läufer im Vorfeld - aufgrund der Nähe zu Göttingen - die Strecke nicht schon einmal getestet hatte.

Einige internationale Bergläufe auf La Palma und in Italien stehen auf seinem Wettkampfplan, und natürlich die Weltmeisterschaft Ende des Jahres in Portugal. Zuvor versucht er seinen Schülern in einem Oberstufenkurs die Reize des Laufens in der Natur näher zu bringen. „Den Orientierungslauf-Kurs wählen die Schüler freiwillig. Der erfreut sich einiger Beliebtheit.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
08.12.2016 - 17:13 Uhr

Kurz, nachdem die Kritik von Álvaro Dominguez an Gladbach bekannt wurde, reagierte der Borussia-Manager und zeigte sein Unverständnis.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt