Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Sudershausen empfängt Erstligist in Nörten

Handball Sudershausen empfängt Erstligist in Nörten

In bestechender Frühform befindet sich der Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf, der am Freitag, 6. August, um 19.30 Uhr in Nörten-Hardenberg (Sporthalle An der Bünte) ein Freundschaftsspiel gegen den Regionsligisten VSSG Sudershausen bestreitet.

Voriger Artikel
Vier Spielerinnen im U-14-Perspektivkader des DBB
Nächster Artikel
Dani El Eid ist in Breitenberg der tragische Held

Hier gegen Flensburg, am Freitag gegen Sudershausen: TSV-Spieler Torge Johannsen (am Ball).

Quelle: HAZ

Grund: Der südniedersächsische Gastgeber feiert 90. Geburtstag.

Die Turn- und Sportvereinigung Hannover-Burgdorf hat in Kleinostheim gerade den „F.a.n.Cup“ für sich entschieden. Im Endspiel gewann das Team um den neuen Trainer Aron Kristjánsson gegen den Ligakonkurrenten TV Großwallstadt mit 31:27 (17:18). Sehr auffällig agierten Morten Olsen (9/1) und Aivis Jurdzs (8). Die weiteren Tore zum Finalerfolg erzielten Torge Johannsen (5), Lars Lehnhoff (3/2), Hannes Jon Jonsson, Vignir Svavarsson und Asgeir Örn Hallgrimsson (alle 2).

Der Isländer Kristjánsson, der zuletzt drei isländische Meistertitel in Folge mit Haukar Hafnarfördur sowie einen Pokalsieg feiern konnte, ist Nachfolger von Frank Carstens, der den Cheftrainer-Sessel beim Ligakonkurrenten SC Magdeburg angenommen hat. „Ich bin erfolgshungrig und will auch in der stärksten Liga der Welt viel erreichen“, ließ Kristjánsson gleich bei Amtsantritt ausrichten. Die Philosophie des neuen Coach heißt: Flexibel Handballspielen. Neben der bisher bevorzugten starken 6:0-Abwehr, soll eine variable offensive 5:1-Deckung die neue Variante werden. „Wichtig wird auch sein, die individuellen Stärken der einzelnen Spieler herauszuarbeiten und zu fördern.“

Entsprechend hat sich die TSV verstärkt: In Kreisläufer Vignir Svavarsson (Lemgo), Linkshänder Asgeir Örn Hallgrimsson (Svendborg/ Dänemark), dem dänischen Spielmacher Morten Olsen (Silkeborg), Torwart Nikolas Katsigiannis (Minden) und Jugend-Nationalspieler Daniel Wolff (SC Magdeburg), der allerdings noch A-Jugend spielen kann, wurden fünf Neuzugänge verpflichtet. Der bislang aus Flensburg ausgeliehene Torge Johannsen erhielt zudem einen Zweijahresvertrag.

Hannovers Sportlicher Leiter Stefan Wyss will das Team nicht unter Druck setzen: „Wir haben viele neue Spieler und einen neuen Trainer. Das braucht Zeit, bis alles zusammen gewachsen ist. Ich hoffe, die Verantwortlichen und auch die Fans geben uns diese Zeit der Integration und Weiterentwicklung.“

Bereits um 17.30 Uhr tritt die VSSG-Damenmannschaft gegen die HSG Hattorf/Schwiegershausen (3. Liga) an. Für beide Spiele gibt es noch ein kleines Kartenkontingent an der Abendkasse.

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen