Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
TSV-Frauen steigern sich und gewinnen verdient

Fußball TSV-Frauen steigern sich und gewinnen verdient

Ein hartes Stück Arbeit und kein Selbstläufer war für die Fußball-Frauen des TSV Renshausen der Heimauftritt gegen das Oberliga-Schlusslicht SV Bad Lauterberg. Durch eine Steigerung im zweiten Durchgang kam es aber zu einem verdienten 3:1 (1:1)-Erfolg.

Voriger Artikel
Bilshäuser Möven sichern sich Ticket zur DM-Endrunde
Nächster Artikel
Plesse kann 17-fachen Torschützen nicht bremsen

Verbissener Fight: Renshausens Lisa Schwerthelm (links) versucht den Ball gegenüber der schon am Boden liegenden Katharina Pfeng (Bad Lauterberg) zu behaupten.

Quelle: Tietzek

In der schwungvollen Anfangsphase versuchten zunächst beide Teams in der Offensive Akzente zu setzen. Bis zur 12. Minute dauerte es, bis für die Gastgeberinnen etwas Zählbares dabei heraussprang. Die Kapitänin Katharina Heuerding verwandelte einen Foulelfmeter sicher zum 1:0. Davon ließen sich die Gäste aber nicht schocken und glichen bereits vier Minuten später durch Insa Voßkuhl aus.

Nach diesen beiden Treffern verflachte die Partie. Der TSV brauchte bis zur Schlussphase der ersten Hälfte, um die Spiel in den Griff zu bekommen. Dann erspielten sich die Eichsfelderinnen aber durch Schwerthelm (32.) und Schröer (38.) zwei Riesenchancen – allerdings verhinderte die ansonsten stets unsicher wirkende SV-Torhüterin Ilhardt die TSV-Pausenführung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war den TSV-Frauen anzumerken, dass sie nun eine Entscheidung erzwingen wollten. Sie erzeugten in den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte großen Druck und drängten Bad Lauterberg weit in die eigene Hälfte zurück. Die große Chance zur Führung vergab in der besten Phase des TSV Mira Rieger, die knapp am SV-Gehäuse vorbeizielte (48.). Ab der 60. Minute blieb der TSV zwar tonangebend, erzeugte aber nicht mehr den Druck wie zu Beginn des zweiten Durchganges. Dennoch gelang Schröer nach starker Vorarbeit von Schwerthelm das verdiente 2:1 (69.). 

Früh attackiert

Danach griffen die Eichsfelderinnen Bad Lauterberg früh in der eigenen Hälfte an und verhinderten so, dass die    Gäste überhaupt noch einmal gefährlich vor das Renshäuser Tor  kamen.  Für  die  endgültige Entscheidung sorgte Anna-Maria Brandt vier Minuten vor Schluss. 

Trotz des Heimerfolges war TSV-Trainer Wendelin Biermann nicht ganz zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Wir haben uns zum Sieg hingequält. Die nervliche Belastung für meine Spielerinnen war hoch. Da sieht man auch, dass wir spielerisch noch nicht soweit sind.“

TSV Renshausen: Morick – Nienstedt – Ahlborn, Heuerding, Brandt – Rieger, Huxhold, Gries, Walter, Ch. Schröer – Schwerthelm.

Tore: 1:0 Heuerding (12.), verwandelt Strafstoß nach Foul an Katharina Walter; 1:1 Voßkuhl (16.), grätscht in Querpass von Isabel Deppe; 2:1 Charlotte Schröer (69.); Lisa Schwerthelm schüttelt Gegenspielerin ab und legt uneigennützig quer, Schröer schiebt ein; 3:1 Anna-Maria Brandt (86.), grätscht in den Steilpass Riegers und trifft.

Von Manuel Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen