Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
TSV Klein Lengden hat weiter Sorgen

Fußball-Kreisliga TSV Klein Lengden hat weiter Sorgen

Der TSV Klein Lengden hat im Kampf um den Klassenverbleib gegen den FC Mingerode auf heimischen Platz mit 1:4 (0:1) verloren. Nach der Niederlage im Sechs-Punkte-Spiel rangiert die Elf von Trainer Michael Oetzel weiterhin auf einem Abstiegsplatz. 

Voriger Artikel
Meistertitel für Göttingen
Nächster Artikel
Unentschieden: Für beide gewohntes Ergebnis

Kein Schussglück: Klein Lengdens Michael Oetzel (links) verfehlt mit diesem Schuss das Tor der Mingeröder, später traf er aber mit einem direkten Freistoß zum 2:1.

Quelle: Heller

Für den TSV kommt es derzeit knüppeldick. Am vergangenen Donnerstag konnte die Mannschaft aufgrund personeller Engpässe zum Gastspiel beim TSV Bremke-Ischenrode nicht antreten. Am gestrigen Sonntag unterlagen die ersatzgeschwächten Klein Lengdener im so wichtigen Spiel dem FC Mingerode. Und zu allem Überfluss sah Leistungsträger Julian Thode in der Schlussminute noch eine unnötige Rote Karte nach einem versuchten Kopfstoß. 

Die etwa 100 Zuschauer, davon zahlreiche aus Mingerode, sahen ein typisches Kampfspiel, beide Mannschaften waren engagiert, konnten jedoch spielerisch nur bedingt überzeugen. Im ersten Spielabschnitt entwickelten die Teams in erster Linie Torgefahr bei Standardsituationen. Die Gäste aus dem Eichsfeld waren über die gesamte Spieldauer zweikampfstärker und machten den Erfolg in der Schlussphase durch zwei Kontertore perfekt. 

Stärkster Akteur der Gastgeber war Keeper Marc Seliger, der zahlreiche gute Möglichkeiten der Gäste entschärfte und somit das Spiel lange einigermaßen offen hielt. Darüber hinaus verdiente sich Mittelfeldakteur Sören Hoyer noch gute Noten. Die spielerischen Möglichkeiten des Teams um Spielertrainer Michael Oetzel waren nach dem Rückstand so limitiert, dass der FCM allein durch seine Kampfstärke hoch verdient die drei Punkte entführte, wenngleich das Ergebnis um ein bis zwei Tore zu hoch ausfiel. 

Fehlende Leidenschaft

TSV-Trainer Oetzel bemängelte die fehlende Leidenschaft seiner Elf: „Trotz der dünnen Spielerdecke, hätten wir mehr entgegensetzen müssen. Leider hatten wir heute nur zwei Ersatzspieler. Mingerode hat den Abstiegskampf angenommen.“ Dennoch schaut der Spielertrainer optimistisch in die Zukunft: „Auch wenn wir heute ein Sechs-Punkte-Spiel verloren haben. Wir haben es in der eigenen Hand, spielen gegen Obernfeld und Sparta noch zu Hause.“ Mittelfeldakteur Sebastian Oys zeigte sich über die Spielweise der Gäste erzürnt: „Wir haben verdient verloren, aber mich ärgern die Nickligkeiten der Mingeröder . Die haben keine gute Kinderstube“.  

TSV Klein Lengden: Seliger – Heuermann – Jacobs, Thode – Medina-Burgas, Göhres, Oys, Hoyer, Lindhorst, Katterbach – Oetzel. – Tore: 0:1 Maur (37.), 0:2 Rhoese (59.), 1:2 Oetzel (72.), 1:3 Schlaffer (88.), 1:4 Kopp (90.).

Jan Steiger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.10.2017 - 21:28 Uhr

Das Ende einer Ära: Karl Rothmund hat sein Amt als Präsident des zweitgrößten Landesverbandes in Deutschland abgelegt. Der 74-Jährige war insgesamt 27 Jahre für den NFV tätig.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen