Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
TSV Nesselröden II zeigt daheim Nerven

Volleyball-Bezirksklasse TSV Nesselröden II zeigt daheim Nerven

Alles andere als rund lief es für die Volleyball-Frauen des TSV Nesselröden II und des TV Germania Gieboldehausen am vergangenen Spieltag der Bezirksklasse.

Voriger Artikel
MTV-Niederlage mit Beigeschmack
Nächster Artikel
FC Hilkerode: Mini-Kader will sich behaupten

Mit den Fingerspitzen noch am Ball: Hannah Kleinschmidt (hinten links) vom TSV Nesselröden II.

Quelle: Walliser

Die Nesselröderinnen verloren beide Partien vor heimischem Publikum. Die TVGerinnen kassierten im Spitzenmatch beim Zweiten DJK Göttingen die erste Saisonniederlage.

TSV Nesselröden II – MTV Bad Lauterberg 2:3 (15:25, 25:22, 20:25, 25:23, 14:16). Die Gastgeberinnen verschliefen den ersten Satz völlig und gaben ihn deutlich ab. Dann aber fingen sie sich und gestalteten die Partie ausgeglichen. Nach dem Verlust des dritten Satzes zeichnete sich im vierten Durchgang fast schon die Niederlage ab, als Annemarie Stange mit einer sehenswerten Aufschlagserie das Ruder noch einmal herumriss und den fünften Set erzwang. Dieser war dann allerdings geprägt von Eigenfehlern, so dass die Punkte nach Bad Lauterberg gingen.

TSV Nesselröden II – TSV Schwiegershausen 1:3 (25:15, 23:25, 18:25, 26:28). Die Gastgeberinnen wollten die Partie unbedingt gewinnen und legten los wie die Feuerwehr, entschieden den ersten Durchgang für sich. Doch dann waren die Schwiegershäuser Frauen am Zug und gewannen die folgenden Sets jeweils knapp. – TSV II: Becker, Rust, Witte, H. Kleinschmidt, L. Kleinschmidt, Stange, S. Müller, A. Müller.

DJK Göttingen – TVG Gieboldehausen 3:1 (25:17, 25:23, 24:26, 25:17). Kurzfristig mussten die Eichsfelderinnen krankheitsbedingt noch umbauen, gingen aber dennoch hochmotiviert ins Spiel. Doch auch die Göttingerinnen standen ihnen in nichts nach, entschieden die ersten beiden Sätze für sich. Im dritten Durchgang agierten dann beide Teams auf Augenhöhe. Das glücklichere Ende hatten die Eichsfelderinnen für sich. Im vierten Satz ließ dann schließlich die Konzentration der Gäste nach. Bereits am kommenden Wochenende können sich die TVGerinnen vor eigenem Publikum die Tabellenführung zurückerobern. – TVG: Wagner, Diedrich, Freckmann, Töpfer, Fahlbusch, Stoh, Bodmann.

vw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
25.09.2017 - 18:24 Uhr

U19-Niedersachsenliga: 4:2-Triumph nach 0:2-Pausenrückstand gegen Lohne

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen