Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
TSV Nesselröden triumphiert im Derby

Tischtennis-Bezirksoberliga TSV Nesselröden triumphiert im Derby

Der TSV Nesselröden ist in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren momentan der erfolgreichste Eichsfelder Vertreter. Vom TSV-Team wurde nämlich die Aufgabe beim Mitstreiter SG Rhume mit einem in der Höhe nie erwarteten 9:4-Sieg gemeistert.

Voriger Artikel
HSG Plesse-Hardenberg gewinnt 32:17 gegen Aufsteiger HSG Rhumetal
Nächster Artikel
Radball-Weltcup: Platz drei für die Kopps

Nervenstark zeigt sich der Nesselröder Adrian Schulze im Einzel gegen Florian Kopp.

Quelle: Walliser

Rüdershausen. Die Gastgeber hatten ihr Topaufgebot zur Stelle: Bei den Gästen kam der in der Mitte agierende Christian Kreißl nicht zum Einsatz. Diese entstandene Lücke wurde vom Reservisten Christian Bömeke geschlossen, der im Auftaktdoppel sogar punktete. Der Eichsfeldschlager begann mit einem echten Paukenschlag. Mit einer überwältigen 9:2-Satzausbeute brachten nämlich die Nesselröder alle Doppelpartien für eine 3:0-Führung nach Hause.

Danach nahmen die zwei ersten Spitzenduelle ebenfalls einen nie erwarteten Ausgang. Der SG-Topakteur Tim-Martin Kujoth handelte sich nämlich gegen Christoph Neugebauer eine bittere Fünf-Satz-Niederlage ein. Im direkten Gegenzug behielt der krasse Außenseiter Stefan Schusterbauer glatt in drei Sätzen über den TSVer Christopher Wüstefeld die Oberhand.

In den folgenden vier Einzelpartien brachten die Gäste ihren 4:1-Vorteil für eine 6:3-Führung durch. Für die Hausherren behielten Pascal Bigalke und Holger Diedrich relativ sicher über Adrian Schulze und Christian Bömeke die Oberhand. Hart umkämpft war in dieser noch offenen Phase  das Einzel mit den beiden Neulingen dem SGer Florian Kopp und Manuel Bieschke.

Der Gästeakteur landete zwar einen Vier-Satz-Sieg, doch in zwei Sätzen behielt er jeweils erst in der Verlängerung mit 16:14 und 12:10 die Oberhand. Außerdem feierte Stefan Nolte über den Rhumer René Krause einen 3:0-Satzsieg.
Nun richteten sich die Blicke auf das Spitzeneinzel zwischen dem SGer Tim-Martin Kujoth und Christopher Wüstefeld. Hier ließ der Rhumer nichts anbrennen und mit seinem DreiSatz-Sieg brachte er seine Mannschaft auf 4:6 heran. Aber die in diesem Topmatch so siegreichen Gäste-Akteure Christoph Neugebauer und Manuel Bieschke besorgten mit der 8:4-Führung für die Entscheidung: Sie meisterten ihre Partien gegen Stefan Schusterbauer und Pascal Bigalke relativ sicher jeweils in drei Sätzen.

Für den Siegpunkt wurden jedoch die TSVer noch einmal voll gefordert: Der bislang vom Pech verfolgte Rhumer Florian Kopp muss weiter auf seinen zweiten Saison-Einzelsieg warten. Sein Gegner Adrian Schulze münzte einen 0:2-Rückstand noch in einen Sieg um.

 ja

SG Rhume: Kujoth (1), Schusterbauer (1), Bigalke (1), Diedrich (1). – TSV: Neugebauer/Nolte (1), Wüstefeld/Schulze (1), Bieschke/Bömeke (1), Neugebauer (2), Schulze (1), Bieschke (2), Nolte (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
08.12.2016 - 17:13 Uhr

Kurz, nachdem die Kritik von Álvaro Dominguez an Gladbach bekannt wurde, reagierte der Borussia-Manager und zeigte sein Unverständnis.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt