Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
TSV Renshausen feiert dritten Erfolg in Serie

Fußball-Oberliga der Frauen TSV Renshausen feiert dritten Erfolg in Serie

Neun Punkte aus den vergangenen drei Spielen: „Besser hätte es nicht laufen können“, sagte Wendelin Biermann, Coach der Fußballfrauen des TSV Renshausen, nach dem dritten Oberliga-Sieg seiner Schützlinge in Folge. Wenn es überhaupt irgendetwas zu bemängeln gab, dann die Chancenverwertung beim 2:1 (2:1)-Heimerfolg gegen das Schlusslicht vom 1. FFC Hannover.

Voriger Artikel
SG Rhume bleibt trotz Niederlage Tabellenzweiter
Nächster Artikel
Diemarden will vor Kreissportgericht

Auf und davon: Renshausens Anna-Maria Brandt (vorn) enteilt Hannovers Nadine Bahder und setzt sich am Ende auch mit ihrer Mannschaft durch.

Quelle: Kunze

Es war zum Haare raufen. Die Möglichkeiten, den Sack zuzumachen waren da, doch kein Ball wollte im zweiten Spielabschnitt den Weg ins Tor finden. So ließen die Renshäuserinnen rund 100 Zuschauer auf dem Sportplatz am Kressenanger bis zum Schlusspfiff zittern. Dabei schien die Begegnung mit dem Tabellenletzten aus der Landeshauptstadt zunächst eine klare Angelegenheit zu werden.

Ein Doppelschlag von Charlotte Schröer (10., 20.) brachte die Einheimischen in Front. Doch anstatt nachzulegen und sich so ein komfortable Pausenführung zu erarbeiten, schalteten die TSVerinnen in der Folgezeit einen Gang zurück. Dies rächte sich: Sie ließen die Hannoveraner Gäste ins Spiel und mit der ersten Möglichkeit zum überraschenden Anschluss kommen.

Nach dem Seitenwechsel gab es dann Chancen wie am Fließband für die Platzbesitzerinnen. Vor allem die laufstarke Renshäuser Angreiferin Lisa Schwerthelm setzte sich ein ums andere Mal gegen die Gästeabwehr durch, hatte aber einfach nicht den richtigen Torriecher. Auch Schröer hätte ein drittes Mal treffen können, einen Kopfstoß setzte sie völlig freistehend in der 60. Minute allerdings gegen den Pfosten. Die aufgerückte Abwehrchefin und Kapitänin Katharina Heuerding hatte ebenfalls die endgültige Entscheidung in der 82. Spielminute auf dem kopf, doch sie setzte das runde Leder mitten in die Arme der gegnerischen Keeperin.

TSV: Morick – Heuerding – Breitenbach, Huxhold – Brandt, Vollbrecht, Gonzalez-Diessl, Reinemann, Meyer – Charlotte Schröer, Schwerthelm.

Tore: 1:0 Charlotte Schröer (10.), staubt nach einem Heber von Lisa Schwerthelm eiskalt ab; 2:0 Schröer (21.), nach Vorarbeit von ihrer Mannschaftskameradin Sandra Vollbrecht; 2:1 Herrmann (39.), trifft aus dem Gewühl.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.08.2017 - 19:05 Uhr

Nolte-Elf feiert ersten Sieg / BSV weiter punktlos 

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen