Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
TSV Renshausen schrammt an Punktgewinn vorbei

Fußball-Frauen-Oberliga TSV Renshausen schrammt an Punktgewinn vorbei

Nur ganz knapp verpassten die Oberliga- Fußballerinnen des TSV Renshausen im Heimspiel gegen den Tabellenfünften SV Upen einen Punktgewinn.

Voriger Artikel
JSG Bergdörfer/Rhume verliert Topduell
Nächster Artikel
Zwei Siegerschleifen bleiben beim Ausrichter

Grätsche: Renshausens Francisca Gonzales-Diessl (rechts) kann Upens Torschützin Theres Herzberg mit diesem Einsatz allerdings nicht vom Ball trennen.

Quelle: Walliser

Am Kressenanger unterlag das Team von Wendelin Biermann dem Tabellenfünften nach couragierter Vorstellung mit 2:3 (1:1). „Ein Unentschieden wäre verdient gewesen, wir haben kämpferisch alles gegeben, leider hat uns auch etwas das Glück gefehlt“, konstatierte der TSV-Trainer nach der Partie.

Renshausen präsentierte sich von Beginn an hellwach, ließ die Gäste nicht zur Entfaltung kommen und hätte um ein Haar die erste Großchance des Spiels genutzt (13.). Den Führungstreffer des Favoriten durch Theres Herzberg, die nach einem Freistoß am schnellsten schaltete und den Ball über die Linie schob (36.), beantworteten die Gastgeberinnen prompt: Nach einer Schwerthelm-Ecke war Kapitänin Katharina Heuerding, die Sekunden zuvor noch an der Latte gescheitert war, zur Stelle und köpfte mit dem Pausenpfiff zum verdienten Ausgleich ein (45.).

Nach dem Doppelschlag von Upens Stürmerin Ramona Reichpietsch (55., 60.) steckte der TSV nicht auf, intensivierte nach einer Gelb-Roten Karte für die Gäste (63.) seine Offensivbemühungen und belohnte sich für seinen nie erlahmenden Kampfgeist: Nach einer Flanke von Charlotte-Ulrike Schröer setzte Lisa Schwerthelm SV-Abwehrspielerin Carolin Almstedt so sehr unter Druck, dass diese ins eigene Tor traf (70.). Zum Ausgleich reichte es danach trotz einiger Gelegenheiten letztlich aber nicht mehr.

Den Zorn der TSV-Anhänger zog sich die Unparteiische Angela Klose zu: Zuerst versagte sie einem Kopfballtreffer von Charlotte-Ulrike Schröer die Anerkennung, weil der Ball zuvor die Seitenauslinie überquert haben sollte (70.), danach blieb der Elfmeterpfiff aus, als Schröer in der Schlussminute im Strafraum zu Fall kam. „Es war zumindest eine unglückliche Leistung der Unparteiischen, aber es hat beide Seiten getroffen“, urteilte Biermann, der der Niederlage doch noch etwas Gutes abgewinnen konnte: „Wir haben heute gegen eine Spitzenmannschaft gut mitgehalten, das sollte uns Mut für die kommenden Aufgaben geben.“

Renshausen: Morick – Heuerding, Gonzalez-Diessl, Gries – Vollbrecht, Huxhold, Meyer, Brandt, Rieger (67. Breitenbach) – Schwerthelm, Schröer .

Tore: 0:1 Herzberg (37.), spitzelt Ball nach Freistoß über die Linie; 1:1 Heuerding (45.), Kopfball nach Schwerthelm-Ecke; 1:2 Reichpietsch (57.), Weitschuss über Keeperin hinweg ins lange Eck; 1:3 Reichpietsch (61.), halbhoch aus acht Metern mit links; 2:3 Almstedt (70.), wird von Lisa Schwerthelm bedrängt und lenkt das Leder mit der Fußspitze ins eigene Tor.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.09.2017 - 15:15 Uhr

1. Fußball-Kreisklasse Nord: SC Eichsfeld fordert TSC Dorste

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen