Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
TSVer wissen, dass ihre Gegner verwundbar sind

Tischtennis-Bezirksliga TSVer wissen, dass ihre Gegner verwundbar sind

Auf Tischtennis-Bezirksligist TSV Seulingen warten am Wochenende,12. und 13. Februar, die zwei ersten Rückrundenspiele. Aus Sicht des Eichsfeldteams muss unbedingt gepunktet werden. Im Kampf gegen den Abstieg haben die Rivalen in den vergangenen Wochen gut vorgelegt und den TSV damit unter Druck gesetzt.

Voriger Artikel
Erst Sportabzeichen, dann ab in den Urlaub
Nächster Artikel
Dietrich setzt auf Koch und gute Vorbereitung

In Einbeck gefordert: Reinhard Wucherpfennig, Spitzenakteur bei Tischtennis-Bezirksligist TSV Seulingen.

Quelle: Tietzek

TTG Einbeck – TSV Seulingen (Sonnabend, 12. Februar, 17 Uhr). Die Einbecker rangieren auf dem zweiten Tabellenplatz und wollen Spitzenreiter Torpedo Göttingen II den Titel noch streitig machen. Der erste Saisonvergleich mit den Bierstädtern stand für die Eichsfelder unter einem sehr unglücklichen Stern: Sie agierten in den zwölf Einzelpartien absolut ausgeglichen (6:6), aber mit dem Verlust der drei Eingangsdoppel hatten sie vorzeitig alle Chancen auf einen positiven Spielausgang verspielt. Eigentlich kann es beim Rückspiel in Einbeck nur besser laufen.

Im Brennpunkt stehen dort die TSV-Spitzenakteure Reinhard Wucherpfennig und Ralf Freckmann: Sie treffen auf den erfolgreichsten Akteur der Liga, Christopher Hahn, der bislang erst ein Einzel abgegeben hat. Dennoch dürfen die Gäste hoffen, denn auf den übrigen fünf Positionen sind die Hausherren verwundbar.

TSV Seulingen – ASC Göttingen II (Sonntag, 13. Februar, 13 Uhr). Im Ringen um den Klassenerhalt können die ASC-Reservisten ihre Hände noch nicht in den Schoß legen, sind sie doch bereits mit zwölf Verlustpunkten belastet. Das Hinspiel gewannen sie zwar, doch hielten die TSVer bei der 6:9-Niederlage gut dagegen. Ein wenig haperte es im oberen Paarkreuz, wo es durch Reinhard Wucherpfennig lediglich einen Einzelerfolg gab. Mit der Rückkehr von Ralf Freckmann dürften die Erfolgsaussichten deutlich steigen. Außerdem bauen die Gastgeber auf Ulrich Zapfe, der im Hinspiel in der Kreisstadt beide Einzel zu seinen Gunsten entschied.

1. Bezirksklasse: DJK Krebeck – TV Bilshausen (Sonnabend, 17 Uhr).

2. Bezirksklasse: Bovender SV III – SG Rhume II (Sonnabend, 15.30 Uhr).

Herren-Kreisliga: TSV Immingerode – TSV Reinhausen, TV Bilshausen III – TT Tiftlingerode, TSV Nesselröden II – TSV Reiffenhausen (alle, Freitag, 20 Uhr).

Von Wolfgang Janek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
26.09.2017 - 08:33 Uhr

1. Treffer gegen Bernshausen bereits in der 1. Spielminute

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen