Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
TTC Esplingerode holt zwei Siege

Tischtennis-Bezirksklasse TTC Esplingerode holt zwei Siege

Gleich fünf Partien mit Eichsfelder Beteiligung gingen am Wochenende in der Tischtennis-Bezirksklasse der Herren über die Bühne. Dabei konnte der TTC Esplingerode zwei 9:7-Erfolge feiern.

Voriger Artikel
Jugendtischtennis: TSV Immingerode spielt in neuen Shirts stark auf
Nächster Artikel
SC Eichsfeld: Drei Testspiele

Trumpfen im Doppel stark auf: Florian Kopp (links) und Florian Hackethal vom TTC Esplingerode.

Quelle: Kunze

Eichsfeld. TTC Esplingerode – TSV Nesselröden II 9:7. Im Nachbarduell lag der ganze Druck bei den Gästen, die mit einem Sieg auf Platz zwei hätten springen können. Dies ließ das Heimteam aber nicht zu. Der Esplingeröder Florian Kopp war mit vier Erfolgen erfolgreichster Akteur dieser Partie. Er brachte gegen Christian Bömeke und Manuel Bieschke beide Einzel nach Hause und gewann mit Florian Hackethal das Auftakt- sowie Abschlussdoppel. – TTC: Kopp/Hackethal (2), Kopp (2), Husung (2), Montag (1), Schmalstieg (2). – TSV II: Bieschke/Bömeke (1), Fiedler/A. Schenke (1), Bieschke (1), Bömeke (1), Fiedler (1), Großheim (1), A. Schenke (1).

TTC Esplingerode – RW Göttingen 9:7. Die Gäste hatten auf den vorderen vier Rängen zwei Ausfälle zu beklagen. Die Hausherren nutzten dies und machten mit dem Sieg einen Riesenschritt in Richtung Klassenverbleib. Das TTC-Spitzendoppel Florian Kopp/Florian Hackethal setzte sich im Eingangs- und Schlussdoppel durch. – TTC: Hackethal/Kopp (2), Montag/Schmalstieg (1), Kopp (1), Husung (2), Schmalstieg (1), Zapfe (2).

TSV Nesselröden II – TTC Göttingen II 9:0. Trotz Bestbesetzung bezogen die Göttinger die Höchststrafe. Die Überlegenheit der Hausherren war erdrückend. – TSV: Bieschke/Bömeke (1), Cl. Wüstefeld/Fiedler (1), Müller/Großheim (1). Diese genannten Akteure gewannen außerdem ihre Einzelpartie.

SG Bergdörfer – SC Weende II 8:8. Die Spielmoral der SG war mehr als beachtlich. Sie knöpfte den Gästen nach 1:4-Rückstand noch einen Zähler ab. Allein für vier Spielgewinne sorgte der SGer Udo Piepenbring. Er gewann gegen Simon Wiwik und Rainer Merkel beide Einzel und brachte mit Jörg Piepenbring neben dem Eingangsdoppel auch noch das siegbringende vierte Doppel nach Hause. – SGB: U. Piepenbring/J. Piepenbring (2), U. Piepenbring (2), Kopp (2), Dreimann (1), J. Piepenbring (1).

SG Rhume II – Bovender SV II 7:9. Mit Sascha Woitschewski und Jörg Schmiedekind hatten die Gastgeber zwei Ausfälle zu beklagen. Marcel Krause und Pascal Hose vertraten sie. Dieses Handicap kostete die Heimmannschaft letzten Endes jedoch den Sieg.  SGR II: Diedrich/Reinhardt (1), Diedrich (2),Reinhardt (1), R. Krause (1), M. Krause (1), P. Hose (1).

Von Wolfgang Janek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
04.12.2016 - 19:30 Uhr

Überraschungsteam Eintracht Frankfurt hat beim FC Augsburg einen Dämpfer erlitten und den Sprung auf einen Champions-League-Platz verpasst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt