Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
TTC Esplingerode ist in Hammenstedt nur Außenseiter

Tischtennis-Bezirksliga der Herren TTC Esplingerode ist in Hammenstedt nur Außenseiter

Eichsfeld. Mit den Spielen beim TSV Hammenstedt und daheim gegen den TTC Grün-Weiß Herzberg warten auf den Tischtennis-Bezirksligisten der Herren, den TTC Esplingerode, am Wochenende zwei Auftritte. TSV Nesselröden II wird beim heimstarken TTC Pe-La-Ka eine harte Nuss zu knacken haben.

Voriger Artikel
Kopps sind in St. Gallen auf alles vorbereitet
Nächster Artikel
Tischtennis-Bezirksoberliga: Eichsfeldschlager zwischen SG Rhume und TSV Nesselröden

Außenseiter, aber hochmotiviert: Florian Hackethal vom TTC Esplingerode.

Quelle: Pförtner

TSV Hammenstedt – TTC Esplingerode (Freitag, 19.30 Uhr). Die auf den ersten Rängen angesiedelten Gastgeber wollen bei der Vergabe der Meisterschaft ein ernstes Wort mitsprechen: Ihre beiden Trumpfkarten sind ihre Spitzenakteure Michael Mauk und Stephan Grüne, die über langjährige Erfahrung verfügen. Beim Außenseiter aus Esplingerde wollen sich die Leistungsträger Florian Hackethal, Theo Husung und Manfred Schmalstieg um ein achtbares Ergebnis bemühen.

TTC Esplingerode – TTC Grün-Weiß Herzberg (Sonnabend, 16.30 Uhr). Im Match dieser beiden Neulinge peilen beide Clubs ihren ersten Saisonsieg an. Die Harzer sind auf allen sechs Positiionen ausgezeichnet besetzt, wobei ihre beiden Spitzenakteure, Lutz Peters und Christian Thiele, besonders herausragen. Dennoch möchten die Eichsfelder ihren Heimvorteil für einen positiven Spielausgang nutzen. Diesbezüglich richten sich die Blicke auf ihre beiden Spitzenakteure Florian Hackethal und Theo Husung.

TTC Pe-La-Ka – TSV Nesselröden II (Sonnabend, 17 Uhr). Die auf dem dritten Tabellenplatz angesiedelten Harzer wollen im Kampf um die Meisterschaft nicht tatenlos zusehen. Sie haben jedoch im unteren Paarkreuz mit Thomas Radomsky einen tüchtigen Punktesammler nicht mehr dabei. Diese Lücke wollen jedoch ihre zwei Spitzenakteure, Neuling Florian Tiller und Marco Schmidt, wieder ausbügeln. Auf die Akteure aus Nesselröden wartet daher eine schwierige Aufgabe. Dennoch möchten die TSV-Spitzenakteure Christian Bömeke und Marc Gerstmann die Voraussetzungen für einen erneuten Sieg schaffen.

Damen-Bezirksliga: TV Bilshausen – TuS Kirchberg II (Freitag, 20 Uhr). Die Gäste haben ihre bisherigen vier Spiele alle verloren und nehmen daher den letzten Tabellenplatz ein. Damit bietet sich für das bislang noch ungeschlagene TVB-Quartett eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich mit einem Sieg im oberen Tabellendrittel zu platzieren. An der Spitze sollten jedoch Annika Hotze und Alina Maaß der starken Gästefrau Ariane Tillmann die nötige Aufmerksamkeit widmen.

Von Wolfgang Janek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt