Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Der richtige Moment soll her

TV Jahn Duderstadt Der richtige Moment soll her

Den richtigen Moment muss Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt am Sonnabend ab 17.30 Uhr erwischen. Dann stellt sich in der heimischen Sporthalle „Auf der Klappe“ der HV Barsinghausen vor.

Voriger Artikel
HSG Göttingen fährt mit Wut im Bauch
Nächster Artikel
HSG Plesse-Hardenberg gewinnt Derby

Der Duderstädter Neuzugang Bence Kanyo (r.) muss sich gegen Barsinghausen mit seinem Team auf ein sehr kampfbetontes Spiel einstellen.

Quelle: Theodoro da Silva

Duderstadt. Der richtige Moment ist in sofern ausschlaggebend, da die Ausgangslage alles, nur nicht rosig ist. Adam Kiss fällt weiter verletzungsbedingt aus. Hinter Deni Skopic und Igor Schuldes steht ein dickes Fragezeichen. Benjamin Möller ist aus privaten Gründen verhindert. Immerhin ist Sergej Rollheuser wieder mit von der Partie.

Deswegen kam die Spielpause am vergangenen Wochenende zum genau richtigen Zeitpunkt und störte nicht etwa den Rhythmus. „Bei unseren ganzen angeschlagenen Spielern war die Pause schon vernünftig“, sagte Jahn-Trainer Thomas Brandes.

Über mögliche Nachverpflichtungen angesichts der personellen Situation wird zwar nachgedacht, aber es gibt noch nichts Konkretes. „Kiss ist vielleicht gegen Lehrte schon wieder dabei, von daher gibt es bislang noch keinen Bedarf. Sollte sich das allerdings in eine andere Richtung entwickeln, dann muss man sicherlich noch einmal neu darüber nachdenken“, meinte der Coach. Hysterie hält er zum jetzigen Zeitpunkt der Saison auch für völlig unangebracht. „Wir sind mit drei Punkten gestartet, befinden uns im Mittelfeld“, hält er nichts von Panikmache.

Er hat mit seinem Team unter der Woche ganz konzentriert gearbeitet, damit die technischen Fehler, die sich die Eichsfelder in den ersten 30 Minuten eines Spiels „gönnen“, minimiert werden. Denn seiner Ansicht nach kommt Barsinghausen trotz der ebenfalls großen personellen Probleme keineswegs als Kanonenfutter nach Duderstadt. „Wir sind in diesem Spiel Außenseiter. Da muss schon alles passen“, gibt sich Brandes keinerlei ­Illusionen hin, die Gäste aus Barsinghausen lockerleicht schlagen zu können.

Aber vielleicht erwischt der TV Jahn ihn ja, den richtigen Moment.

Die Partien im Überblick

Weiter spielen: HSG Schaumburg-Nord – TSV Burgdorf III (Sbd., 18 Uhr), MTV Großenheidorn – HSG Nienburg (Sbd., 19 Uhr), VfL Hameln – Lehrter SV (Sbd., 19.15 Uhr), VfL Wittingen – HF Helmstedt-Büddenstedt (Sbd., 19.15 Uhr), SG Börde Handball – MTV Vorsfelde (Sbd., 19.30 Uhr), Northeimer HC – MTV Soltau (So., 17 Uhr).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
24.09.2016 - 17:48 Uhr

Von wegen klare Angelegenheit! Erst durch ein Tor in der 88. Minute kommt der FC Bayern zum Sieg beim HSV. Das könnte das Ende für Coach Labbadia in Hamburg gewesen sein. Mehr Treffer gibt es in Frankfurt beim 3:3 gegen Hertha. Auch Leverkusens Chicharito ist in Torlaune.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt