Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
TV Jahn Duderstadt hat im Rückraum einen Platz frei

Handball-Oberliga TV Jahn Duderstadt hat im Rückraum einen Platz frei

Rückraumspieler sind momentan bei Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt dünn gesät. Vor dem Heimspiel am Sonnabend um 18 Uhr in der Duderstädter Sporthalle „Auf der Klappe“ gegen die HSG Schaumburg-Nord fällt mit dem jungen Finn Kreitz eine weitere Alternative aus. Er ist im Training umgeknickt, wird auf keinen Fall spielen können.

Voriger Artikel
Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone empfängt Himmelsthür
Nächster Artikel
Jessica Springsteen beim Springturnier in Nörten

Zeigte sich beim vergangenen Spieltag gegen den MTV Großenheidorn in überragender Form: Justin Brand.

Quelle: Schneemann

Duderstadt. „Sonst war die Woche ganz ordentlich“, berichtete Jahn-Trainer Christian Caillat, der natürlich hofft, dass seine Mannschaft noch einmal zu einer solchen Leistung wie am vergangenen Wochenende gegen den MTVGroßenheidorn fähig ist. „Ich wünsche es mir, aber es wird sehr schwer werden“, sagte der Franzosen. Ihm gefiel gegen Großenheidorn vor allem die Homogenität seines Teams. „Ich denke, es hat einfach gestimmt. Alle haben ihre minimale Leistung abgerufen, einige auch ihre maximale“, meinte der Coach. Überragend gegen Großenheidorn waren vor allem Torhüter Christian Wedemeyer-Kuhlenkamp und Justin Brand.

Gegen die Schaumburger, gegen die es im Hinspiel eine Niederlage gab, hofft Caillat, dass seine Jungs gut ins Spiel finden, um sich eine gute Ausgangsposition zu verschaffen. Denn die Alternativen durch den Ausfall von Finn Kreitz verringern sich ja nochmals, denn Mark Tetzlaff und Jan-Philipp Nass stehen aufgrund von Verletzungen ja ohnehin nicht zur Verfügung. „Ich habe wenig Möglichkeiten, zu wechseln“, so der Trainer. Er setzt darauf, dass sich seine Mannschaft  durch großen kämpferischen Einsatz in die Begegnung spielt. Denn ein weiterer Heimsieg ist für die Duderstädter natürlich durchaus erstrebenswert.

Zumal die Eichsfelder im Anschluss an diese Auseinandersetzung erst einmal zwei Wochen spielfrei haben. Die nächste Aufgabe wartet dann erst am  Sonnabend, 2. Mai, auf den TV Jahn Duderstadt. Um 19.15 Uhr sind sie dann beim VfL Wittingen zu Gast, der momentan auf dem drittletzten Rang liegt.

Weiter spielen: HG Rosdorf-Grone – TuS GW Himmelsthür, MTV Soltau – Eintracht Hildesheim II, MTV Großenheidorn – SV Alfeld, MTV Vorsfelde – VfL Hameln, HSG Nienburg – Lehrter SV (alle Sonnabend), HF Helmstedt-Büddenstedt – TG Münden, TV Eiche Dingelbe – VfL Wittingen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 10:00 Uhr

Nach der Entlassung von Nobert Maier soll Darmstadt 98 Gespräche mit Bruno Labbadia und Kosta Runjaic geführt haben. Labbadia aber hat den Lilien wohl abgesagt und wartet auf einen Klub größeren Kalibers.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt