Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
TV Jahn Duderstadt im Spitzenspiel gegen Dingelbe

„Nur mit dieser Einstellung sind wir gut“ TV Jahn Duderstadt im Spitzenspiel gegen Dingelbe

Die Anhänger des TV Jahn Duderstadt können sich auf den heutigen Abend freuen, denn die Top-Partie des  5. Spieltags der Handball-Oberliga steigt um 18 Uhr in der Halle „Auf der Klappe“.

Voriger Artikel
Nachwuchsbasketball: Berliner am Sonntag zu Gast beim BBT Göttingen
Nächster Artikel
BG Göttingen 74 gegen Erstliga-Absteiger Osnabrück in FKG-Halle

Kraftvoll am Kreis: TV Jahn Duderstadts Nikolas Grolig (M.), hier gegen Helmstedt-Büddenstedt, traf zuletzt in Alfeld zweimal.

Quelle: Richter

Duderstadt. Die Mannschaft von Trainer Christian Caillat, die als einziges Liga-Team bisher noch ohne Punktverlust dasteht und mit erst drei absolvierten Begegnungen Zweiter hinter der HSG Nienburg (7:1-Punkte) ist, empfängt den Vierten TV Eiche Dingelbe.

Leicht wird die Aufgabe für die Eichsfelder, die sich am vergangenen Sonntag in Alfeld nach schwacher erster Halbzeit und Acht-Tore-Rückstand am Ende noch knapp mit 28:27 durchsetzen konnten, nicht werden – dafür sprechen schon Ergebnisse wie das Remis, das die Dingelber jüngst gegen Drittliga-Absteiger TG Münden erzielten.

„Dingelbe ist eine sehr gute Mannschaft“, warnt TV Jahn-Coach Caillat und fordert deshalb auch von Beginn an eine konzentrierte und engagierte Spielweise. „In Alfeld haben wir in der ersten Halbzeit gesehen, dass wir es uns nicht leisten können, nicht mit einer hundertprozentigen Einstellung ins Spiel zu gehen“, unterstreicht der Franzose in Diensten der Eichsfelder.

„In der Pause haben wir darüber gesprochen, und im zweiten Durchgang hat sich die Mannschaft gesteigert und 110 Prozent gebracht. Ich hoffe, dass wir daraus unsere Lektion gelernt haben. Nur mit dieser Einstellung sind wir gut.“

Entscheidend für den Ausgang des heutigen Duells wird laut Caillat sein, wie sich sein Team defensiv präsentieren wird. „Eine gute, bewegliche Abwehr macht es ja auch dem Torhüter einfacher. Wir dürfen nicht zu viele freie Würfe zulassen, die kann der Torwart nicht alle halten.“

Sollten die Duderstädter, die in der Vorsaison gegen Dingelbe in eigener Halle anfangs ernste Probleme hatten, nach 30 Minuten mit einem Treffer zurücklagen und es erst in der Schlussphase schafften, das Geschehen auf dem Platz an sich zu reißen, es schaffen, wie im zweiten Abschnitt in Alfeld zu agieren, dann sei das zwar „keine Garantie dafür, dass wir gewinnen“ – die Wahrscheinlichkeit, dem Kontrahenten ein „enges Spiel“ zu liefern, steige jedoch enorm.

„Dann werden wir viel Spaß und Freude haben, und die Zuschauer hoffentlich auch“, versichert Ex-Profi Caillat, der heute auf die eigene Anhängerschaft baut: „Wir brauchen die volle Unterstützung der Fans.“

Auf Matthias Heim muss der TV Jahn nicht nur gegen Dingelbe verzichten. „Er fällt verletzungsbedingt für ein paar Wochen aus“, bedauert sein Trainer den längerfristigen Verlust des Leistungsträgers. Dafür hat sich Alexander Kornrumpf, der zwar in Alfeld mit im Kader war, aber angeschlagen nicht zum Einsatz kam, wieder zurückgemeldet und steht den Jahnern heute zur Verfügung.

► Kommentar: Vielfalt ist Trumpf

Sportliche Vielfalt ist an diesem Wochenende Trumpf im Eichsfeld. Handball- und Fußballfreunde kommen genauso auf ihre Kosten wie Anhänger der hiesigen Volleyball- und Basketballmannschaften. Hochklassig und reizvoll dürfte das Topspiel in der Handball-Oberliga zwischen dem TV Jahn Duderstadt und dem TV Eiche Dingelbe werden, das am heutigen Sonnabend um 18 Uhr in der Halle „Auf der Klappe“ beginnt.

Patzt der aktuelle Spitzenreiter HSG Nienburg, würden die Jahner bei einem eigenen Sieg ganz oben stehen.

Während die Fußball-Bezirksligisten SV Germania Breitenberg, SV BW Bilshausen und SG Bergdörfer allesamt auswärts antreten, hoffen die Kreisliga-Kicker des SC Eichsfeld, durch einen Heimerfolg gegen den TSV Groß Schneen, weiter Druck auf das Top-Trio der Liga – zu dem auch der TSV Seulingen zählt – auszuüben. Anstoß in Mingerode ist am morgigen Sonntag um 15 Uhr.

Die Basketballer des TV Germania Gieboldehausen starten am morgigen Sonntag um 13.30 Uhr in der Sporthalle der Kreis-Realschule als Aufsteiger gegen die Hardegsen Baskets in die neue Bezirksliga-Spielzeit, und die Volleyballerinnen des TSV Nesselröden hoffen heute ab 15 Uhr in der Schulsporthalle auf Zählbares gegen Seesen und Weende III.

Das Sportressort erreichen Sie per Mail an sport@eichsfelder-tageblatt.de

Christian Roeben

Christian Roeben

Quelle:
Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 18:11 Uhr

Darmstadt 98 hat nach nur 13 Spielen in der neuen Saison Trainer Norbert Meier gefeuert. Angesichts der Rahmenbedingungen ist seine Arbeit eher als Erfolg zu werten, meint Sportbuzzer-Autor Sebastian Harfst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt