Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
TV Jahn Duderstadt verliert Spitzenspiel

Handball-Verbandsliga TV Jahn Duderstadt verliert Spitzenspiel

Die Kulisse hat gestimmt im Spitzenspiel der Handball-Verbandsliga zwischen Gastgeber TV Jahn Duderstadt und Tabellenführer TSV Burgdorf. Voll besetzt mit Fans der Eichsfelder war die Sporthalle "Auf der Klappe", die am Ende eine 24:32 (12:14)-Niederlage des Teams hinnehmen mussten.

Voriger Artikel
Muratovic warnt vor Werratal - und Wagner
Nächster Artikel
HSG nach Kantersieg wieder Spitzenreiter

Einigten sich auf eine Zusammenarbeit in der kommenden Saison: TV Jahn-Manager Michael Kienberger (l.) und der neue Trainer Thomas Brandes.

Quelle: Schneemann

Duderstadt. Wobei die Burgdorfer aufgrund des hohen 42:14-Erfolgs der HSG Plesse-Hardenberg gegen den TSV Wietzendorf den Platz ganz oben räumen mussten, die HSG nun wieder Erster ist. Doch bei neun noch ausstehenden Partien bis zum Saisonende sieht es gut aus für die Hannoveraner. Für die Duderstädter ist der Traum bei fünf Punkten Rückstand auf einen Aufstiegsplatz wohl ausgeträumt.

Wohl dem, der in der glücklichen Lage ist, Spieler aus höherklassigen Mannschaften rekrutieren zu können. Unbedingt den Aufstieg in die Oberliga schaffen möchten die Burgdorfer und überließen im Eichsfeld nichts dem Zufall. Aus dem erweiterten Kader der Bundesliga-Crew waren in Duderstadt Linksaußen Lars Hoffmann und Rückraumspieler Yannick Dräger dabei. Um auf Nummer sicher zu gehen nahm man auch Steffen Schröter und Torwart Fabian Piatke aus der Drittliga-Vertretung mit zum Auswärtsspiel. Dräger und Piatke waren es dann auch, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Der Keeper bot eine Top-Vorstellung, entnervte die Duderstädter Werfer, bis auf Hrojve Batinovic, mit seinen Paraden. Der Kroate in Reihen der Jahner ließ sich von der Burgdorfer Übermacht nicht beeindrucken, warf zehn Treffer. Wenn es überhaupt einen Schwachpunkt bei ihm gab, dann lediglich der zu Beginn und am Ende verworfene Siebenmeter.
Von Beginn an dominierten die Gäste die Auseinandersetzung. Nicht ein einziges Mal gelang es den Schützlingen von Trainer Ilja Puljevc, die Führung zu übernehmen. Von Beginn an liefen sie einem Rückstand hinterher. Während die Burgdorfer ihre Treffer ohne großen Kraftaufwand erzielten, mussten die Duderstädter sich ihre Chancen schwer erarbeiten, denn die Abwehr des TSV stand sehr gut.
TV Jahn Duderstadt: Zwengel, Behre – N. Grolig, Fritsch (2), Suton, Kornrumpf (3), Eliasson, Effenberger, V. Grolig (3), Frankowski (1), Rollheuser, Schuldes (4), Tube (1), Batinovic (10/2).
Beste Werfer Burgdorf III: Stelmokas (7), Dräger (6), Jobe, Donker (je 5).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 18:11 Uhr

Darmstadt 98 hat nach nur 13 Spielen in der neuen Saison Trainer Norbert Meier gefeuert. Angesichts der Rahmenbedingungen ist seine Arbeit eher als Erfolg zu werten, meint Sportbuzzer-Autor Sebastian Harfst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt