Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
TV Jahn Duderstadt verpasst Sprung ins Endspiel

Handball-HVN-Pokal TV Jahn Duderstadt verpasst Sprung ins Endspiel

Der TV Jahn Duderstadt hat im ersten Spiel der Final-Four-Endrunde des HVN-Pokals eine deutliche Niederlage erlitten und damit den Sprung in den Amateur-Länderpokal verpasst. In Bad Nenndorf unterlagen die Jahner Oberligist SG Achim/Baden mit 16:31 (10:18).

Voriger Artikel
Rosdorf-Grone gewinnt 33:29
Nächster Artikel
Rückrundenstart geglückt

Der TV Jahn Duderstadt verpasst den Endspieleinzug beim Final-Four-Pokalturnier in Bad Nenndorf. 

Quelle: Schneemann

Duderstadt. Die Jahner mussten die Auswärtsreise sehr dezimiert antreten. Da sich Marcel Effenberger aus familiären Gründen kurzfristig abmeldete, standen Duderstadts Trainer Thomas Brandes lediglich acht Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung. Doch dieses Rumpfaufgebot schlug sich in den ersten Minuten mehr als achtbar, hielt die Partie bis Mitte des ersten Durchgangs offen. „Wir haben es gut gespielt und richtig gute Sachen gemacht“, lobte Brandes.

Besonders Valentin Grolig, mit insgesamt sechs Treffern bester Torschütze seines Teams, trumpfte im rechten Rückraum auf. Dass Achim/Baden, Sechster der Oberliga Nordsee, sich bis zur Pause schon mit acht Toren abgesetzt hatte, lag an der mangelnden Chancenverwertung der Jahner, die laut Brandes „sechs, sieben hundertprozentige Chancen“ versiebten. Zudem unterliefen den Eichsfeldern zu viele Ballverluste, die die SG mit schnellen, erfolgreich abgeschlossenen Tempogegenstößen bestrafte. „In der Deckung hatten wir zudem in der ersten Halbzeit keinen Zugriff“, bemängelte Brandes.

In Durchgang zwei der auf 50 Minuten verkürzten Pokalpartie schwanden die Duderstädter Kräfte zusehends, als Folge schlichen sich vermehrt Fehler ein. Die letztlich deutliche Klatsche wollte Brandes nicht überbewerten: „Hauptsache, es hat sich keiner verletzt, das war das Wichtigste.“ Im Endspiel setzte sich Achim/Baden gegen Schaumburg-Nord, die ihr Semifinale zuvor gegen die HSG Barnstorf/Diepholz mit 33:28 gewonnen hatten, knapp mit 25:24 durch. Die beiden Finalisten sind damit im Januar beim Amateur-Länderpokal dabei. Achim/Baden winkt als Gewinner des Final-Four zudem noch ein Freundschaftsheimspiel gegen Bundesligist TSV Hannover Burgdorf.

Die Jahner steigen am 3. Januar 2017 wieder ins Training ein. Am Sonnabend, 14. Januar, steht dann das Meisterschaftsheimspiel gegen Schaumburg-Nord (17.30, Halle „Auf der Klappe“) an. - Tore TV Jahn: V. Grolig (6), Rollheuser (4), N. Grolig (2), Schuldes, Barth, Mittelstädt, Hupe (je 1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen